Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Meinung

Kommentar zum Corona-Risikogebiet Kleinwalsertal: Die Ausnahme endlich regeln

Noch ist die Grenze zum Kleinwalsertal offen. Viele Gäste machten sich am Donnerstag dennoch überstürzt auf die Rückreise.

Noch ist die Grenze zum Kleinwalsertal offen. Viele Gäste machten sich am Donnerstag dennoch überstürzt auf die Rückreise.

Bild: Matthias Becker

Noch ist die Grenze zum Kleinwalsertal offen. Viele Gäste machten sich am Donnerstag dennoch überstürzt auf die Rückreise.

Bild: Matthias Becker

Unser Autor meint: Die Vorarlberger Gemeinde muss im Kampf gegen Corona dem Oberallgäu zugeordnet werden. Das Tal darf nicht wieder isoliert werden. Sein Kommentar.
26.09.2020 | Stand: 20:20 Uhr

Eine dürre Mitteilung aus Berlin hat die touristische Sommersaison im Kleinwalsertal jäh beendet. Doch die Einstufung des Robert-Koch-Instituts für Vorarlberg ist für das Kleinwalsertal eine Fehleinschätzung. Das Tal gehört zwar politisch zu dem österreichischen Bundesland, ist aber kein Corona-Risikogebiet und ist auch seit der Beginn der Pandemie nie eines gewesen. Zumindest nicht mehr oder weniger als alle Urlaubsregionen, mit Millionen Übernachtungen im Jahr.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat