Umweltaktion der Grünen

Immenstädter Bürger sollen Blüh-Paten für öffentliche Wiesen werden

Blühwiese Bauhofinsel

An der Bauhofinsel am Kraftwerkshäuschen in Immenstadt soll eine Blühwiese als Pilot- und Schulungsfläche angelegt werden.

Bild: Nordmeyer

An der Bauhofinsel am Kraftwerkshäuschen in Immenstadt soll eine Blühwiese als Pilot- und Schulungsfläche angelegt werden.

Bild: Nordmeyer

Die Immenstädter Grünen planen eine Initiative in der Stadt: Bürger sollen Blüh-Paten für öffentliche Flächen werden. Das ist zudem geplant.
18.06.2021 | Stand: 11:00 Uhr

Die Immenstädter Grünen planen eine Blühwiesen-Initiative im Stadtgebiet. Wie der Ortsverband in einer Pressemitteilung erklärt, sollen dabei die Bürger eine Patenschaft für Flächen übernehmen, die von der Stadt zur Verfügung gestellt werden. Zur Vorbereitung sind in diesem Jahr Exkursionen, Workshops und die Anlage einer Pilotfläche geplant. Den Start macht eine Exkursion mit dem Naturschutzexperten Felix Schmitt am Freitag, 25. Juni.

Bei der Blühinitiative geht es um die Umsetzung des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ und darum, mehr Biodiversität in Immenstadt zu schaffen. „Die Initiative steht allen Immenstädtern offen, unabhängig von der Zugehörigkeit zu irgendeiner politischen Gruppierung“, sagen Stadträtin Rosi Oppold und Michael Nordmeyer von den örtlichen Grünen.

Allerdings reiche es nicht, Saatgut im Gartenmarkt zu kaufen und auf Grünland zu verteilen, um ökologisch wertvolle Flächen anzulegen. Deshalb planen die Grünen eine Reihe von Veranstaltungen, um den Bürgern zu zeigen, wie ein Blühstreifen mit heimischem Saatgut richtig angelegt wird, was daraus im Sommer und Winter werden kann und welchen Pflegeaufwand das alles mit sich bringt.

Natur-Gärtner zeigt, wie es geht

Für den Anfang zeigt Natur-Gärtner Schmitt aus Immenstadt anhand von bestehenden Flächen, was bei einer Blühwiese zu beachten ist. In der Folge soll an der Bauhofinsel eine Pilotfläche angelegt werden. Außerdem können sich private Gartenbesitzer Anleitung zum Pflanzen oder Bausätze für Balkonkästen und Blumenkübel holen.

„Bei positiver Resonanz der Immenstädter ist dann als letzte Ausbaustufe ein Patenschaftssystem für öffentliche Flächen denkbar“, heißt es von den Grünen. Laut Nordmeyer könnten die Bürger – unter Mithilfe der Stadtgärtnerei – die Flächen heuer anlegen und dann nächstes Jahr sehen, ob tatsächlich eine blühende Wiese heranwächst.

Lesen Sie auch
##alternative##
Artenvielfalt in Füssen

Füssener Bund Naturschutz fordert: Nur noch einmal im Jahr mähen

Lesen Sie dazu auch: Zwei Isnyer Landwirte suchen Paten für ihr blühendes Umweltprojekt