Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Besucherlenkung

Mit Comics statt Verboten für den Naturschutz

Humorvolle Zeichnungen wie diese sollen Tourengeher und Schneeschuhwanderer für die Bedürfnisse der Wildtiere sensibilisieren.

Humorvolle Zeichnungen wie diese sollen Tourengeher und Schneeschuhwanderer für die Bedürfnisse der Wildtiere sensibilisieren.

Bild: ZNAlp

Humorvolle Zeichnungen wie diese sollen Tourengeher und Schneeschuhwanderer für die Bedürfnisse der Wildtiere sensibilisieren.

Bild: ZNAlp

Mit humorvollen Comics will das Zentrum Naturerlebnis Alpin Freizeitsportler auf die Bedürfnisse von Natur und Wildtieren aufmerksam machen. Ranger informieren im Gelände
08.01.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Bevor ab Montag die umstrittene 15-Kilometer-Regel für die Bewohner von Corona-Hotspots greift, ist am Wochenende auch in den Oberallgäuer Bergen noch einmal mit einem Ansturm von Tagesausflüglern zu rechnen. Mit verschiedenen Mitteln versucht das Team des Zentrums Naturerlebnis Alpin (ZNAlp) die Besucher in die richtigen Bahnen zu lenken, denn vor allem die Wildtiere brauchen derzeit ihre Ruhe. Denn gerade im Winter können Störungen lebenswichtiger Aktivitäten zu Nahrungsengpässen und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Deswegen ist es beispielsweise wichtig, dass sich Schneeschuh- und Skitourengeher auf den ausgeschilderten Routen bleiben und Schongebiete umgehen. Dabei setzt das ZNAlp nicht auf Verbote, sondern auf Information.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat