Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Feuerwehr musste mit 150 Einsatzkräften löschen

Die Polizei äußert sich nach dem Großbrand in Riezlern zu Gerüchten um Brandstiftung

Am Tag nach dem Dachstuhlbrand wird die Zerstörung des Gasthofs Traube in Riezlern sichtbar. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Am Tag nach dem Dachstuhlbrand wird die Zerstörung des Gasthofs Traube in Riezlern sichtbar. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Bild: Benjamin Liss

Am Tag nach dem Dachstuhlbrand wird die Zerstörung des Gasthofs Traube in Riezlern sichtbar. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Bild: Benjamin Liss

Ermittler der Vorarlberger Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Um den Gasthof gab es in der Vergangenheit Diskussionen. Was passiert mit dem Haus?
07.11.2022 | Stand: 18:35 Uhr

Ein großes Loch klafft im Dach des ehemaligen Gasthof Traube in Riezlern. Ein Tag nach dem Dachstuhlbrand in dem leerstehenden Gebäude steht die Ursache des Feuers noch nicht fest. Brandermittler der Landespolizeidirektion Vorarlberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Fest steht: Das Gebäude stand nicht unter Strom als der Brand am Sonntagabend ausbrach. An Gerüchten über eine mögliche Brandstiftung, die im Kleinwalsertal die Runde machen, will sich die Polizei nicht beteiligen. Das sei zum jetzigen Zeitpunkt „zu spekulativ.“