"Schäden überschaubar"

Nach Unwetter um Immenstadt: Polizei und Feuerwehr ziehen erste Bilanz

Unwetterschäden

Um umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste mussten sich die Beamten bei den Unwetter in Immenstadt hauptsächlich kümmern.

Bild: Benjamin Liss

Um umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste mussten sich die Beamten bei den Unwetter in Immenstadt hauptsächlich kümmern.

Bild: Benjamin Liss

In Immenstadt wütete am Mittwochabend ein starkes Gewitter. Nach den ersten Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr ist der Schaden nicht groß.
16.09.2021 | Stand: 15:04 Uhr

Starkregen hat am Mittwochabend in Immenstadt und Umgebung für Überschwemmungen gesorgt. Nach dem Unwetter zogen Feuerwehr und Polizei Bilanz: „Nach unserem jetzigen Kenntnisstand wurde niemand verletzt und die Schäden sind überschaubar“, sagt Dominic Geißler, Pressesprecher der Polizei auf Anfrage unserer Redaktion.

Unwetter in Immenstadt: Überflutete Keller, herabgestürzte Äste

An 16 Einsätzen seien Immenstädter Polizeibeamte und die Unterstützungskräfte aus Kempten beteiligt gewesen. Dabei handelte es sich größtenteils um vollgelaufene Keller und Geschäftsräume, überflutete Unterführungen, aus der Verankerung gespülte Gullis und herabgestürzte Bäume und Äste.

Guntram Brenner, Kommandant der Immenstädter Feuerwehr, zieht eine ähnliche Bilanz: 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren in Immenstadt von 17 Uhr bis Mitternacht unterwegs. Die Gefahrenstellen wurden abgesperrt und die Schäden recht schnell behoben.

Seniorenheim in Immenstadt ohne Strom

Zu 23 Einsätzen wurde die Feuerwehr in kürzester Zeit gerufen, dabei handelte es sich hauptsächlich um überflutete Bereiche. Berichte, dass ein Seniorenheim ohne Strom war, wurden bestätigt. Der Strom war allerdings schnell wieder da, nachdem der Fehler am Sicherungskasten behoben worden war.

Bilderstrecke

Unwetter setzt Keller und Straßen im südlichen Oberallgäu unter Wasser

„Mit dem Unwetter Ende Juli war das nicht vergleichbar“, sagt Brenner. Bäche seien diesmal nicht übergelaufen, das Wasser hätte sich durch den Rückstau in der Kanalisation auf den Straßen gesammelt. Am Tag danach sei auch schon wieder alles ruhig gewesen. Wie viel Schaden in den Kellern und Geschäftsräumen entstanden ist, sei noch nicht bekannt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Unwetter im südlichen Oberallgäu

Heftige Unwetter bei Immenstadt: Keller laufen voll, Straßen überflutet

Lesen Sie dazu: Hochwasser-Gefahr in Kempten und im Oberallgäu: "Die Sandsacklager sind gut gefüllt"