Sparkasse Allgäu

Neuer Standort auf den anderen Straßenseite in Blaichach

Sparkasse Blaichach

Vor der neuen Sparkassenfiliale Blaichach (von links): die Filialmitarbeiterinnen Christine Vogler, Eva-Maria Flick (Filialchefin) und Tatjana Iannetti.

Bild: Petra Tibken

Vor der neuen Sparkassenfiliale Blaichach (von links): die Filialmitarbeiterinnen Christine Vogler, Eva-Maria Flick (Filialchefin) und Tatjana Iannetti.

Bild: Petra Tibken

Über 3000 Kunden sind bei der Sparkassen-Filiale Blaichach, die in der Sonthofer Straße bleibt. Geschäftsvolumen 63 Millionen Euro.
05.06.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Im kleinen Kreis ist die Sparkassen-Filiale Blaichach am neuen Standort in der Sonthofener Straße 4 eröffnet worden. Das ist genau gegenüber des früheren Standorts in der Ortsmitte. Dort machte die Sparkasse den Weg frei für einen möglichen Abriss des Gebäudes im Zuge des Baus eines Kreisverkehrs. Der wird derzeit vom Kreis-Tiefbauamt geplant.

Weil wiederum die Allgäuer Volksbank den Standort Blaichach zum 31. Dezember 2020 aufgab, zog nun die Filiale der Sparkasse in die ehemaligen Volksbank-Räume ein. Beim Umzug ging es einfach quer über die Straße. Bei der Eröffnung der neuen Sparkassenräume nahm der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Heribert Schwarz die Anwesenden mit auf eine Zeitreise:

  • 1947: Eröffnung der Sparkasse in Blaichach. Filialleiter war Hugo Bücher. Die Kunden konnten Bankgeschäfte erledigen, aber nicht so, wie man es heute gewohnt ist: Aufgrund der Wohnungsnot nach dem Krieg betrieb Bücher die Zahlstelle in der Wohnstube seiner Schwiegermutter. Geöffnet war nur wenige Stunden am Tag. Als sich die Volksbank 1961 ansiedelte, stellte Hugo Bücher einen Antrag beim Sparkassenvorstand, mehr Kassenstunden anbieten zu können. Ein Jahr später zog die Firma Bosch in die Fabrikgebäude der ehemaligen Allgäuer Weberei und Spinnerei ein, was eine starke Wirtschaftsentwicklung nach sich zog. Jetzt reichte die kleine Wohnzimmer-Zahlstelle nicht mehr aus. Die Sparkasse hielt Ausschau nach einem größeren Quartier.
  • 1962: Die Sparkasse mietete sich beim Lebensmittelgeschäft Coop ein. Diese zentrale Lage an der Sonthofener Straße war fortan der Anlaufpunkt für die Kunden. 1982 kaufte die Sparkasse das Gebäude, das sie erweiterte und unterkellerte. 1997 wurden die Geschäftsräume ein weiteres Mal erweitert.
  • 2005: Das Hochwasser, das viel Schaden in der gesamten Region anrichtete, machte sich auch in der Sparkassenfiliale in Blaichach bemerkbar: Der über die Ufer getretene Schwarzenbach setzte die Filiale unter Wasser. Diese musste etliche Tage geschlossen bleiben.
  • 2020: Die Gemeinde Blaichach kauft das Sparkassengebäude, um gewappnet zu sein: Wenn nötig, will die Gemeinde das Haus abreißen lassen, falls der Bau des Verkehrskreisels mitten im Ort dies erfordere. Der letzte Mieter im Haus wird zum 1. Juli ausziehen, sagte Endreß auf Anfrage.
  • Namen  und  Zahlen: Das Team bleibt nach dem Umzug das gleiche: Eva-Maria Flick ist Filialchefin. Christine Vogler, Tatjana Iannetti und Simone Militzer sind ihre Kolleginnen. Gemeinsam betreuen sie laut Sparkasse 3105 Kunden, 4636 Konten, davon sind 1810 Privatgirokonten. Die Sparkasse Allgäu nennt für Blaichach ein Geschäftsvolumen von 63,2 Millionen Euro.