Müll und Lärm

So will die Gemeinde Ofterschwang das Müllproblem am Sonthofer See lösen

Am Sonthofer See ist im Sommer immer einiges los. Jugendliche feiern dort zusammen und hinterlassen oft viel Müll.

Am Sonthofer See ist im Sommer immer einiges los. Jugendliche feiern dort zusammen und hinterlassen oft viel Müll.

Bild: Benjamin Liss (Archiv)

Am Sonthofer See ist im Sommer immer einiges los. Jugendliche feiern dort zusammen und hinterlassen oft viel Müll.

Bild: Benjamin Liss (Archiv)

Der Sonthofer See ist nach Feiern oft vermüllt. Die Gemeinde Ofterschwang trifft nun die erste Maßnahme gegen die Verschmutzung.
15.04.2022 | Stand: 05:00 Uhr

Der Müll am Sonthofer See beschäftigt schon seit Jahren die Bürger in Sonthofen und Ofterschwang. Nun haben Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm und sein Ofterschwanger Kollege Alois Ried erste Maßnahmen getroffen, um das Problem in den Griff zu bekommen. „Der Gemeinderat hat beschlossen, die Grünanlagensatzung der Stadt Sonthofen auch auf der Ofterschwanger Seite des Sonthofer Sees zu übernehmen“, sagt Rathauschef Ried.

Sonthofer See: Jugendliche sollen feiern - aber in "geordneten Bahnen"

Etwa ein Drittel der Grünflachen um den See gehören zur Gemeinde, der Rest zur Stadt. Dadurch dass die die Satzung künftig auf beiden Seiten gelten soll, könnte die Polizei bei Verstößen nun auch auf beiden Seiten des Sees besser handeln. „Wir haben nichts gegen Feste, ganz im Gegenteil: Wir wollen, dass Jugendliche feiern und Spaß haben, aber alles sollte in geordneten Bahnen ablaufen“, sagt Ried.

Zu oft sei es vorgekommen, dass nach Geburtstagspartys und Abschlussfeiern an Iller und Sonthofer See Müll zurückgelassen wurde und Mitarbeiter der Stadt am nächsten Tag viele Stunden opfern mussten, um wieder Ordnung zu schaffen. Außerdem beschwerten sich Anwohner über Lärm und laute Musik bis in spät die Nacht hinein.

Sonthofer See Müll
Sonthofer See Müll Eine Leserin beschwert sich über den vielen Müll am Sonthofer See.
Sonthofer See Müll Sonthofer See Müll Eine Leserin beschwert sich über den vielen Müll am Sonthofer See.
Bild: Enrica Mühlhans

Die nun geltende Grünanlagensatzung regelt etwa, dass das Zurücklassen von Müll verboten ist oder dass Musik und der Alkoholkonsum andere Badegäste nicht stören darf. Zudem soll so verhindert werden, dass Feiernde in Gärten von Anwohnern urinieren oder diese gar beschädigen.

Lesen Sie auch: Gaspreise explodieren: Was das für Besucher des Wonnemar in Sonthofen bedeutet

Lesen Sie auch
##alternative##
Bürger fürchten Stau

Scharfe Kritik an Plänen für Post-Verteilerzentrum in Sonthofen

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus dem Oberallgäu informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag im Oberallgäu".