Bauarbeiten

Wintereinbruch: Sanierung der Stadtspange in Immenstadt verschoben

Vor Ostern begann die umfassende Sanierung der Stadtspange in Immenstadt. Damals wurde weitgehend nachts gearbeitet. Ab 19. April soll es Richtung Bahnhof weitergehen.

Vor Ostern begann die umfassende Sanierung der Stadtspange in Immenstadt. Damals wurde weitgehend nachts gearbeitet. Ab 19. April soll es Richtung Bahnhof weitergehen.

Bild: Benjamin Liss (Archivfoto)

Vor Ostern begann die umfassende Sanierung der Stadtspange in Immenstadt. Damals wurde weitgehend nachts gearbeitet. Ab 19. April soll es Richtung Bahnhof weitergehen.

Bild: Benjamin Liss (Archivfoto)

Wegen des Wintereinbruchs beginnen die Bauarbeiten an der wichtigen Durchfahrtsstraße in Immenstadt jetzt erst am 19. April. Welcher Abschnitt betroffen ist.
07.04.2021 | Stand: 13:42 Uhr

Schon wieder macht das Wetter den Bauarbeiten in Immenstadt einen Strich durch die Rechnung: Die weitere Sanierung der Stadtspange wurde wegen des Wintereinbruchs verschoben: Sie soll laut der Stadtverwaltung jetzt am Montag, 19. April, beginnen. Bis Ende Juli werden dann die Staufner Straße und die Bahnhofstraße erneuert und sind für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Bereits die Arbeiten am ersten Bauabschnitt weiter östlich mussten wegen zu tiefer Temperaturen zeitlich verlegt werden. Die kommende Straßensanierung erstreckt sich von der Einmündung der Mittagstraße vorbei am Bahnhof bis zum Kreisverkehr an der Berufsschule. Um die Belastung der Anlieger möglichst gering zu halten, erfolgt die Ausführung in Teilabschnitten.

Tiefgaragen-Zufahrt bleibt frei

Im ersten Teil soll vom 19. bis zum 24. April der Asphalt in der Staufner Straße zwischen der Mittagstraße (Auffahrt Richtung St. Nikolauskirche) und der Einfahrt in die Bahnhofs-Tiefgarage erneuert werden. Auch in den folgenden Arbeiten ist vorgesehen, die Zufahrt zur Tiefgarage während der Bauzeit zu erhalten. Außerdem soll laut der Stadtverwaltung der Anliegerverkehr die meiste Zeit einspurig möglich sein.

Gesperrt bleibt jedoch die Durchfahrt auf dieser wichtigen Verbindung. Die Umleitung führt von Westen her über die Missener-, Montfort-, Schützen- und Kemptener Straße schließlich auf die B 19. Wer aus dem südlichen Oberallgäu kommt und weiter Richtung Oberstaufen will, muss umgekehrt über die B 19-Abfahrt bei Stein in die Stadt einfahren.