Filmkunst im Oberallgäu

Showgrößen und ein lässiger Geist: In Oberstaufen wird der Kursaal zum Kino

Einer der Filme, die im Oberstaufner Kursaal auf die Großleinwand kommen: „25 km/h“, ein Spielfilm mit Lars Eidinger und Bjärne Mädel in den Hauptrollen.

Einer der Filme, die im Oberstaufner Kursaal auf die Großleinwand kommen: „25 km/h“, ein Spielfilm mit Lars Eidinger und Bjärne Mädel in den Hauptrollen.

Bild: Sony Pictures, dpa

Einer der Filme, die im Oberstaufner Kursaal auf die Großleinwand kommen: „25 km/h“, ein Spielfilm mit Lars Eidinger und Bjärne Mädel in den Hauptrollen.

Bild: Sony Pictures, dpa

Der Oberstaufner Kursaal wird in den Osterferien wieder zum Kino. Zu sehen sind Filme für die ganze Familie. Das Angebot reicht vom Märchen bis zur Biografie.
23.03.2022 | Stand: 05:00 Uhr

In den Osterferien öffnet das Pop-up-Kino im Oberstaufner Kurhaus zum zweiten Mal seine Türen. Unter dem Motto „Musik, Magie und zwei Mofas“ stehen von Dienstag, 12. April, bis Donnerstag, 21. April, sechs Filme für die ganze Familie auf dem Programm.

Großleinwand, gedimmtes Licht, Sitzsäcke und über allem der Geruch von Popcorn: Nach dem großen Erfolg der Premiere im Winter soll sich der große Kursaal im Kurhaus Oberstaufen in den Osterferien erneut in ein gemütliches Kino mit Wohnzimmerfeeling verwandeln.

Erinnerung an Queen

Musikfans erwartet zum Auftakt der oscar-prämierte Blockbuster „Bohemian Rhapsody“. Das biografische Filmdrama zu Ehren des Sängers und Entertainers Freddie Mercury zeichnet 15 Jahre der Bandgeschichte von Queen nach – von der Formierung der Gruppe 1970 bis zum legendären Live-Aid-Konzert 1985.

Die Biografie einer weiteren großen Showgröße ist der Stoff für „The Greatest Showman“ über den amerikanischen Zirkuspionier P. T. Barnum, gespielt von Hugh Jackman. Auch die Neuverfilmung des Disney-Klassikers „Der König der Löwen“ im fotorealistischen Animationsstil lebt auch vom Soundtrack, der Lieder aus der Urfassung mit neuen Songs vereint.

Märchen neu interpretiert

Magische Momente versprechen die Disney-Realverfilmung „Aladdin“ mit Will Smith als lässig-charmantem Flaschengeist Dschinni sowie der familientaugliche Animationsfilm „Rapunzel – Neu verföhnt“, der die Handlung des Grimmschen Märchens auf unterhaltsame Weise neu interpretiert. Um große Träume und kleine Abenteuer geht es im deutschen Spielfilm „25 km/h“: Gemeinsam reisen zwei ungleiche Brüder mittleren Alters nach dem Tod ihres Vaters auf Mofas quer durch Deutschland.

Lesen Sie auch
##alternative##
David Bowie Hommage

Theater Kempten erzählt Geschichte des Pop-Stars David Bowie

Das Kino-Programm im Überblick:

  • Dienstag, 12. April, 20 Uhr: „Bohemian Rhapsody“ (2018).
  • Mittwoch, 13. April, 19 Uhr: „Aladdin“ (2019).
  • Donnerstag, 14. April, 20 Uhr: „25 km/h“ (2018).
  • Dienstag, 19. April, 19 Uhr: „Der König der Löwen“ (2019).
  • Mittwoch, 20. April, 20 Uhr: „The Greatest Showman“ (2017).
  • Donnerstag, 21. April, 16 Uhr: „Rapunzel – Neu verföhnt“ (2010).

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Filmbeginn.

Die Plätze sind in Sitzgruppen à fünf Plätzen arrangiert.

Das "Pop-Up-Kino" in Oberstaufen.

Lesen Sie auch: "Schauspieler Ralf Bauer in Oberstaufen auf dem Weg zu wahren Werten".

LsenenSie auch: "Das erste Kino Immenstadts wird jetzt ein Hotel".