Bergwacht-Einsätze rund um Sonthofen

Bergwanderin mit Jeans und Turnschuhen stürzt bei Eiseskälte am Sonnenkopf ab

Der Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte brachte die Frau zum Krankenhaus nach Sonthofen.

Der Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte brachte die Frau zum Krankenhaus nach Sonthofen.

Bild: Benjamin Liss

Der Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte brachte die Frau zum Krankenhaus nach Sonthofen.

Bild: Benjamin Liss

Die Bergwacht Sonthofen rückte am Mittwoch zweimal aus: Ein Mann war am Grünten abgestürzt - eine Frau hatte sich am Sonnenkopf verstiegen.
22.12.2021 | Stand: 20:31 Uhr

Einen guten Schutzengel hatte eine Frau, die am Mittwoch nur mit Jeans und Turnschuhen sowie ohne Mütze und Handschuhe auf dem 1712 Meter hohen Sonnenkopf bei Sonthofen (Oberallgäu) unterwegs war. Die junge Frau verlor nach Angaben der Sonthofer Bergwacht beim Abstieg die Orientierung und verstieg sich.

Frau rutscht in vereister Rinne aus und rutscht ab

Die Bergwanderin stürzte auf dem vereisten Untergrund in der Rinne einer bereits abgegangenen Lawine aus. Sie rutschte mehrere Meter weit in die Tiefe. Die junge Frau setzte selbst bei Eiseskälte einen Notruf ab. Der Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte (Tirol) flog daraufhin los zu einer spektakulären Rettungsaktion.

Wanderin mit Scheinwerfer des Hubschraubers im Dunkeln entdeckt

Die Besatzung des Hubschraubers entdeckte die Frau durch die Scheinwerfer bei voller Dunkelheit. Sie blieb unverletzt und wurde schließlich gerettet. Die Bergwacht appelliert, Bergtouren nur mit entsprechender Ausrüstung und nicht mit Turnschuhen in Angriff zu nehmen.

Mann stürzt am Grünten ab: Schwer am Kopf verletzt

Lesen Sie auch
##alternative##
Bergunfall im Berchtesgadener Land

120-Meter Sturz überlebt: Bergsteiger rutscht am Hochkalter ab und wählt selbst den Notruf

Die Bergwacht Sonthofen rückte am Mittwoch zu einem zweiten Einsatz aus: Ein Mann war nach deren Angaben auf der Nordseite des Grünten unterwegs und in einer vereisten Rinne abgestürzt. Er verletzte sich dabei schwer am Kopf. Der Rettungshubschrauber Christoph 17 flog zu der Stelle. Die Besatzung rettete den Verletzten.

Lesen Sie auch: Breitachklamm bei Oberstdorf öffnet über Weihnachten wieder

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.