Stadthausgalerie Sonthofen

Sonthofer Gymnasiasten präsentieren ihr künstlerisches Schaffen

Installation von Sonthofer Gymnasiasten in der Stadthausgalerie. Die Schüler zeigen dort eine Auswahl ihrer Kunstwerke.

Installation von Sonthofer Gymnasiasten in der Stadthausgalerie. Die Schüler zeigen dort eine Auswahl ihrer Kunstwerke.

Bild: Stadt Sonthofen, Kristina Müller

Installation von Sonthofer Gymnasiasten in der Stadthausgalerie. Die Schüler zeigen dort eine Auswahl ihrer Kunstwerke.

Bild: Stadt Sonthofen, Kristina Müller

Zu welchen Leistungen regen Kunst- und Musik-Unterricht an? Die Ergebnisse stellen Sonthofer Gymnasiasten bei dem Projekt "Zeigen" in der Stadthausgalerie vor.
##alternative##
Von Franziska Widenmayer
23.03.2022 | Stand: 17:24 Uhr

In festlichem Rahmen ist die Ausstellung „Zeigen“ in den Räumen der Sonthofer Stadthausgalerie eröffnet worden. Darin präsentieren zum einen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Sonthofen ihre künstlerischen Arbeiten, einen Querschnitt aus allen Jahrgangsstufen, ganz bewusst für die Räume konzipiert und zusammengestellt. Zum anderen wurden bereits bei der Vernissage verschiedene musikalische Werke vorgetragen – es war ein großartiges Wandelkonzert durch die Räume. Ein weiteres Konzert, gestaltet von den Schülerinnen und Schülern ist für Donnerstag, 24. März, von 18 bis 20 Uhr geplant.

Ein reizvoller Dialog

Mit dem Konzept „Zeigen“ will das Sonthofer Gymnasium hinaustreten aus den Fachräumen der Schule und damit versuchen, einen für die künstlerische Arbeit wesentlichen Aspekt des Präsentierens für den Unterricht und das Publikum zu ermöglichen. Das Installieren der Schülerarbeiten in den Räumen der Stadthausgalerie eröffnet eine umfassende Auseinandersetzung mit kreativen, künstlerischen Arbeiten. Hierdurch erweitern sich für den Bereich der ästhetischen Bildung grundlegende und entscheidende Prozesse der Wahrnehmung. Die Galeriearchitektur tritt hierbei in wunderbaren und reizvollen Dialog mit den Werken der Schülerinnen und Schüler.

Ein erfolgreiches Konzept

Der Bürgermeister Christian Wilhelm eröffnete die Ausstellung und zeigte sich erfreut über das Projekt und die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Sonthofen und dem Gymnasium. Die Fachschaften Kunst und Musik, welche die Ausstellung organisierten, erläuterten anschließend die Konzeption. Die Kunstwerke wurden so installiert, dass sie mit dem Wandelkonzert verschmolzen. Die ganze Galerie wurde durchdrungen, indem jeder Raum abwechselnd bespielt wurde. Die Schülerinnen und Schüler musizierten unter anderem mit Gitarre, Akkordeon, kleinem Bläserensemble, Klavier und Gesang abwechselnd in den drei großen Räumen der Galerie. So erlebte das Publikum eine Verschmelzung der Eindrücke, während es von Raum zu Raum wandelte. Die äußerst positiven Rückmeldungen zu diesem Konzept zeigen den vollen Erfolg.

Öffnungszeiten: bis 30. März, dienstags bis donnerstags sowie samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr.

Was die Sonthofer Stadthausgalerie bietet.

Lesen Sie auch
##alternative##
Ausstellung

Die „VonderAlm KunstMühle“ in Memmingen dreht sich wieder

Das Sonthofer Gymnasium.

Lesen Sie auch: "Interview mit Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm über umstrittene Fußgängerzone".