Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie trifft auch Allgäuer Tourismus

Urlaub auf dem Bauernhof im Allgäu: "Viele Vermieter resignieren"

Angelika Soyer, Vorsitzende des Vereins "Mir Allgäuer - Urlaub auf dem Bauernhof".

Angelika Soyer, Vorsitzende des Vereins "Mir Allgäuer - Urlaub auf dem Bauernhof".

Bild: Günter Jansen

Angelika Soyer, Vorsitzende des Vereins "Mir Allgäuer - Urlaub auf dem Bauernhof".

Bild: Günter Jansen

Angelika Soyer kritisiert, dass im Lockdown Feriendomizile leer bleiben müssen. Wenige Wohnungen sind dennoch bewohnt – das hat mit der Polizei zu tun.
04.01.2021 | Stand: 20:10 Uhr

Auf das wohl bewegteste Jahr in ihrem Amt als Vorsitzende der Anbietergemeinschaft „Mir Allgäuer“, in der 520 Anbieter von Urlaub auf dem Bauernhof organisiert sind, blickt Angelika Soyer zurück. Die Rettenbergerin ist auch stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbands Bauernhof- und Landurlaub. Wenn sie an 2020 denkt, dann fällt Soyer zunächst die Corona-Pandemie ein und die Folgen. Sie sagt: „Es war ein schlimmes Jahr.“ Damit spricht sie wohl vielen Privatvermietern, Hoteliers und Gastwirten aus dem Herzen. Susanne Lorenz-Munkler hat mit ihr auf 2020 zurück- und auf 2021 ausgeblickt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat