Oberallgäu

Weihnachtsbaum-Entsorgung in Immenstadt: Hier werden die Bäume noch abgeholt

In Immenstadt holt der Betriebshof die Bäume ab. In anderen Oberallgäuer Gemeinden müssen Bürger zum Wertstoffhof fahren.

In Immenstadt holt der Betriebshof die Bäume ab. In anderen Oberallgäuer Gemeinden müssen Bürger zum Wertstoffhof fahren.

Bild: Jens Kalaene / dpa (Archiv)

In Immenstadt holt der Betriebshof die Bäume ab. In anderen Oberallgäuer Gemeinden müssen Bürger zum Wertstoffhof fahren.

Bild: Jens Kalaene / dpa (Archiv)

In Immenstadt kümmert sich der Betriebshof um die Entsorgung der Weihnachtsbäume. Wie andere Oberallgäuer Gemeinden reagieren und wie es um das Funkenfeuer steht
10.01.2021 | Stand: 10:00 Uhr

Erst aufwendig geschmückt, dann wochenlang bewundert, besungen und gelobt – und jetzt muss er weg: der Weihnachtsbaum. Alle Jahre wieder stehen dann die Oberallgäuer vor der Frage: wohin mit dem Ding?

Generell können die ausgedienten Bäume beim Wertstoffhof entsorgt werden. Außer man ist stolzer Besitzer eines Kachelofens. Dann kann man den Christbaum getrost klein hacken, einlagern bis er trocken ist und sich später noch an dessen angenehmer Wärme erfreuen. In beiden Fällen sollte der Weihnachtsschmuck vorher entfernt werden.

So werden Weihnachtsbäume im Oberallgäu entsorgt

In Immenstadt kümmert sich der Betriebshof wie in den Jahren zuvor um die Entsorgung der Christbäume. Das ehemalige Prachtstück sollten die Bürger ab Montag, 11. Januar, 8 Uhr auf die Straße stellen. Wenn möglich auf einem gemeinsamen Haufen, sodass die Mitarbeiter des Betriebshofs sie gut einsammeln können. Sie holen die Bäumchen dann bis Dienstag, 19. Januar, ab.

In Oberstdorf können die Bäume auf die Grüngutannahmestelle in der Rubinger Straße gebracht werden. Die hat jeden Mittwoch von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Wer zu dieser Zeit verhindert ist, der kann sich mit seinem Baum an den Wertstoffhof wenden.

Die Stadt Sonthofen regelt die Entsorgung ebenfalls über den Wertstoffhof. In dem Zusammenhang weist sie darauf hin, dass Bäume nicht einfach bei den Wertstoffinseln abgelegt werden dürfen. Wer dies doch tut, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Das Funkenfeuer 2021 ist ungewiss

Bisher wurden die hölzernen Altlasten oft von Vereinen gesammelt und beim traditionellen Funkenfeuer verbrannt. Es ist aber unklar, ob der Funken dieses Jahr stattfinden wird. „Noch kann man das gar nicht sagen“, meint der Bürgermeister von Immenstadt, Nico Sentner. 2020 hatte es aus organisatorischen Gründen keinen Funken in der Stadt gegeben. Dieses Jahr könnte die Pandemie die schwäbisch-alemannische Tradition vereiteln.

In Oberstaufen sammelten bisher die Mitglieder der Freien Wähler die Bäume für den Funken ein. Doch auch dort steht noch in den Sternen, ob das Funkenfeuer in diesem Jahr entzündet wird. Jedenfalls sammelt der Ortsverband der Freien Wähler die Christbäume heuer nicht ein. Damit bleibt im Gemeindegebiet von Oberstaufen nur der Wertstoffhof.