Eishockey Yes-Licht-Liga

Überraschung im Spitzenspiel der Yes-Licht-Liga

Eishockey Yes-Liga

Enge Partie: Im Spitzenspiel der Yes-Liga Ostallgäu zwischen den Elbseehaien Aitrang (in Rot) und dem EC Gutenberg gewannen überraschend die Gäste.

Bild: Michael Lutzenberger

Enge Partie: Im Spitzenspiel der Yes-Liga Ostallgäu zwischen den Elbseehaien Aitrang (in Rot) und dem EC Gutenberg gewannen überraschend die Gäste.

Bild: Michael Lutzenberger

In der Osterallgäuer Yes-Licht-Liga gewinnt der EC Gutenberg unerwartet bei den Elbseehaien Aitrang. Der EC Blonhofen siegt zweistellig.
##alternative##
Von Michael Lutzenberger
08.01.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Fünf Partien standen in der Ostallgäuer Yes-Licht-Liga an – doch nur vier fanden statt. Lengenfeld gewann dadurch zwei Punkte am Grünen Tisch.

Elbseehaie Aitrang – EC Gutenberg 2:3 (2:1)

Im Spitzenspiel der Yes-Licht-Liga kam es zur Überraschung des Spieltages. In einer sehr spannenden Partie ging der ECG durch Patrick Hauke bereits nach 19 Sekunden in Führung. Die Antwort der Elbseehaie Aitrang folgte durch André Mayer postwendend. Im Laufe des Spiels hatten die Haie das Spiel besser im Griff, offenbarten aber in der sonst so sicheren Defensive einige Schwierigkeiten. Der Topspieler Aitrangs, Alexander Kulzer, erzielte das Tor zur verdienten 2:1-Führung. Die Gäste ihrerseits zeigten sich unbeeindruckt und glichen die Partie nach dem Seitenwechsel aus. Sechs Minuten später folgte bei doppelter Überzahl sogar die erneute Führung für Schwarz-Gelb. Zwar erspielten sich die Gastgeber in der Schlussviertelstunde einige, zum Teil hochkarätige Chancen, jedoch mit einem Quäntchen Glück und viel Einsatz stemmte sich Gutenberg erfolgreich gegen den Ausgleich.

Wirtsee Pinguins Bertoldshofen – EC Blonhofen 1:12 (0:8)

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey Yes-Licht-Liga

Desperados völlig losgelöst - Zwei Überraschungen in der Hobbyliga

Jede Menge Weihnachtsgeschenke verteilten die Wirtsee Pinguins. Der EC Blonhofen dominierte das Spiel nach Belieben und schraubte das Ergebnis nach und nach hoch. Zur Halbzeit hatten die Kaltentaler bereits acht Mal getroffen. In den verbliebenen 30 Minuten gestaltete der überforderte Gastgeber die Partie offener: Zwei Minuten vor Schluss erzielte Kollmann für Bertoldshofen den Ehrentreffer. Erstmalig in der Saison gab es keine Strafzeiten, was von einer im weihnachtlichen Geiste geführten Partie zeugte. Bereits am Samstag haben die Pinguine Gelegenheit zur Revanche.

Pilsensee Anterer Hechendorf - EV Lengenfeld 1:6 (0:2)

Wie so oft in der Saison gestaltete Hechendorf die Partie lange offen. Der Favorit aus Lengenfeld traf zwar bereits nach 21 Sekunden, tat sich jedoch in der Folgezeit schwer. Nach der Pause wieder ein Auftakt nach Maß – es dauerte 25 Sekunden bis zum Tor der Weiß-Blauen – doch kamen die Anterer auf 1:3 heran. Eine unkonzentrierte Phase der Gastgeber nutzte Lengenfeld zu drei Toren in drei Minuten zur Entscheidung, was zugleich auch den Endstand bedeutete. Spieler des Abends war Simon Ried, der drei Mal traf und eine Vorlage lieferte.

Desperados Kitzighofen - IceCubes Stöttwang 5:3 (1:1)

Es war von Anfang an eine enge und hochklassige Partie. In einer fairen ersten Halbzeit ging Kitzighofen in Führung, doch Stöttwang glich umgehend aus. Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel auf Messers Schneide und wurde zunehmend intensiver geführt. Zwei weitere Male gingen die Desperados in Front, jedoch schlugen die Cubes immer wieder zurück. 80 Sekunden vor Schluss nutzte Kitzighofen ein Überzahlspiel zur erneuten Führung. Stöttwang nahm folgerichtig den Torwart raus, und Tröbensberger netzte zum 5:3-Endstand ein.

EC Blonhofen – EV Lengenfeld 0:5

Die Partie wurde abgesagt und für den EV Lengenfeld gewertet.