Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Brauchtum & Tradition

Zusammen Kräuterboschen binden: In Mauerstetten ist das heuer wieder möglich

Zu Mariä Himmelfahrt bindet man vielerorts im Allgäu die traditionellen „Kräuterboschen“. Ihnen wird eine besondere Schutz- und Heilwirkung zugeschrieben. Marlene Rink (links) und Irmgard Wahl haben sich hier zu einem Probedurchlauf getroffen.

Zu Mariä Himmelfahrt bindet man vielerorts im Allgäu die traditionellen „Kräuterboschen“. Ihnen wird eine besondere Schutz- und Heilwirkung zugeschrieben. Marlene Rink (links) und Irmgard Wahl haben sich hier zu einem Probedurchlauf getroffen.

Bild: Michael Mayr

Zu Mariä Himmelfahrt bindet man vielerorts im Allgäu die traditionellen „Kräuterboschen“. Ihnen wird eine besondere Schutz- und Heilwirkung zugeschrieben. Marlene Rink (links) und Irmgard Wahl haben sich hier zu einem Probedurchlauf getroffen.

Bild: Michael Mayr

Vor Mariä Himmelfahrt binden Irmgard Wahl und Marlene Rink traditionell Kräuterboschen mit Freiwilligen. 2020 wurde es abgesagt. So klappt es dieses Jahr.
14.08.2021 | Stand: 11:05 Uhr

„Die Rose ist das Symbol für die Muttergottes“, sagt Irmgard Wahl aus Mauerstetten und steckt sie als erstes an die große Königskerze. Seit 16 Jahren bindet sie in den Tagen vor dem Feiertag Mariä Himmelfahrt am 15. August die traditionellen Kräuterboschen. Nachdem im vergangenen Jahr das gemeinsame Binden des örtlichen Frauenbundes ausfallen musste, findet die Veranstaltung heuer im Pfarramt St. Vitus unter den geltenden Hygienebestimmungen statt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar