Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Turnen Olympia

„Kraftvoll und gleichzeitig elegant“

Katharina Burkhardt

Vielfältig: Katharina Burkhardt vom TV Kaufbeuren beim Bodenturnen und beim Salto mit Schraube (oben links). Sie wünscht sich, dass Elisabeth Seitz oder Lukas Dauser noch Medaillen holen.

Bild: Katharina Burkhardt

Vielfältig: Katharina Burkhardt vom TV Kaufbeuren beim Bodenturnen und beim Salto mit Schraube (oben links). Sie wünscht sich, dass Elisabeth Seitz oder Lukas Dauser noch Medaillen holen.

Bild: Katharina Burkhardt

Katharina Burkhardt vom TV Kaufbeuren erklärt, warum die Olympischen Spiele für deutsche Turner so wichtig sind – aber auch, warum sie in Tokio nur Außenseiter sind.
30.07.2021 | Stand: 05:15 Uhr

Die Turner haben bei den Olympischen Spielen 18 Disziplinen, in denen Medaillen vergeben werden. Bei den Kunstturnern sind viele Entscheidungen schon gefallen oder stehen die Finalisten fest. Katharina Burkhardt, Athletin und Trainerin beim TV Kaufbeuren schätzt die Chancen für die deutschen Turner eher gering: „Im Mannschaftswettbewerb, im Mehrkampf und an Einzelgeräten können die Deutschen leider nicht mit den Topnationen mithalten. Bei den Männern sind Russland, China und Japan führend. Bei den Frauen dominieren die USA und Russland das Turngeschehen.“ Und die Germaringerin hat große Sachkenntnis: „Beim deutschen Turnteam haben Lukas Dauser am Barren und Elisabeth Seitz am Stufenbarren Medaillenchancen.“ Beide Athleten stehen tatsächlich am Sonntag (Seitz) und am Dienstag (Dauser) im Finale.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar