Bundestagswahl 2021

40 Prozent Briefwähler in Kaufbeuren

Wahlurnen Stadt kfb

Die Wahlurnen für Sonntag stehen bereit. Im Bild (von links) Birgit Urbin, Christian Trotel und Mario Künne.

Bild: Harald Langer

Die Wahlurnen für Sonntag stehen bereit. Im Bild (von links) Birgit Urbin, Christian Trotel und Mario Künne.

Bild: Harald Langer

In Kaufbeuren ist bereits klar: 40 Prozent haben per Briefwahl gewählt. Die Stadt erklärt, was zu tun ist, wenn man am Wahltag krank ist.

25.09.2021 | Stand: 19:26 Uhr

Dem Ausgang der Bundestagswahl fiebern nicht nur die Politiker, sondern vermutlich fast alle Bürgerinnen und Bürger entgegen. In Kaufbeuren haben bis Freitag Mittag laut Wahlsachbearbeiterin Nina Müller bereits über 13.200 Menschen Briefwahl beantragt. Das sind 40 Prozent der über 33.000 Wahlberechtigten. Zur Stimmabgabe in der Wertachstadt aufgerufen sind alle deutschen Staatsbürger ab 18 Jahren, die seit mindestens drei Monaten in Kaufbeuren ihren Hauptwohnsitz haben.

Verspätete Briefwahl: Bei Krankheit Attest nötig

Wer Briefwahlunterlagen beantragt und sie bis Samstag, 25. September, nicht erhalten hat, kann an diesem Tag von 8 bis 12 Uhr ins Bürgerbüro im Rathaus kommen und seinen Stimmzettel persönlich holen. Wer kurzfristig erkrankt, hat sogar am Wahlsonntag von 8 bis 15 Uhr noch die Möglichkeit, einen Bevollmächtigten im Bürgerbüro vorbeizuschicken, um die Unterlagen mitzunehmen und ans Krankenbett zu bringen. Allerdings ist für diese Ausnahme laut Müller ein ärztliches Attest erforderlich. Es muss bescheinigen, dass der Wähler oder die Wählerin tatsächlich krank ist.

Alle ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen am 26. September bis allerspätestens 18 Uhr im Kaufbeurer Rathaus abgegeben werden, sonst können sie nicht mehr berücksichtigt werden. Die Auszählungen starten sowohl in den 30 Wahllokalen als auch in den 15 Briefwahlbezirken pünktlich um 18 Uhr.

Corona-Regeln am Wahlabend: Wählen mit Maske

Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Für den Zutritt muss mindestens eine OP-Maske getragen werden. Das Wahlamt empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern, einen eigenen Stift mitzubringen. Spender mit Desinfektionsmitteln stehen an den Eingängen der Wahllokale bereit. Nach jeder Abstimmung desinfizieren die Mitarbeiter dort die Tische in den Kabinen, erklärt Müller. (Alle Updates zur Bundestagswahl finden Sie hier.)

Im Einsatz ist in jedem Wahllokal ein Team mit insgesamt sieben Menschen, die sich auf eine Vormittags- und eine Nachmittagsschicht aufteilen, bevor am Abend alle zusammen auszählen, um möglichst schnell Ergebnisse liefern zu können. In der Früh achten sie darauf, dass die sogenannte Bannmeile rund um das Wahllokal eingehalten wird. Das heißt, jegliche Art von Wahlwerbung im oder am Wahllokal sowie in der näheren Umgebung muss entfernt werden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bundestagswahl 2021

Bereits über 11 000 Briefwähler in Kaufbeuren

Damit der Wahlsonntag reibungslos läuft, musste das Wahlamt viel Vorarbeit leisten. So wurden etwa alle Urnen vorbereitet und ausgeliefert. Am Freitagabend ab 18 Uhr druckten Müller und ihre Kolleginnen und Kollegen die Wählerverzeichnisse für jedes einzelne Stimmlokal aus, damit sie die entsprechenden Teams am Samstag abholen konnten. Nun hoffen alle auf einen ruhigen Wahlsonntag ohne besondere Vorkommnisse.

Lesen Sie auch: Das sind die Direktkandidaten für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis 257 Ostallgäu.