Ab Montag

Kostenpflichtige Corona-Tests: Nicht jeder muss blechen

Die großflächigen und kostenfreien Testungen waren ein Pfeiler der Corona-Strategie. Ab kommendem Montag, dem 11. Oktober, sind sie nicht mehr gratis - doch nicht für alle.

Die großflächigen und kostenfreien Testungen waren ein Pfeiler der Corona-Strategie. Ab kommendem Montag, dem 11. Oktober, sind sie nicht mehr gratis - doch nicht für alle.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Die großflächigen und kostenfreien Testungen waren ein Pfeiler der Corona-Strategie. Ab kommendem Montag, dem 11. Oktober, sind sie nicht mehr gratis - doch nicht für alle.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Schwangere, Kontaktpersonen und andere müssen für Tests auch nach dem 11. Oktober nicht zahlen. Hier kann man sich im Ostallgäu ab Montag noch testen lassen.
08.10.2021 | Stand: 04:00 Uhr

Nach dem Wochenende, zum 11. Oktober, sollen kostenlose Coronatests eigentlich der Vergangenheit angehören. Die vom öffentlichen Gesundheitsdienst eingerichteten lokalen Testzentren in Neugablonz, Marktoberdorf und Füssen werden auch nach diesem Datum kostenlose Coronatests anbieten, das berichteten die Stadt Kaufbeuren und das Landratsamt Ostallgäu am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Diese kostenlosen Tests sind jedoch nach den Vorgaben der Staatsregierung auf den vulnerablen Personenkreis begrenzt. Hierzu zählen beispielsweise Personen, die nachweislich aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, Schwangere und Stillende sowie Kinder bis 12 Jahren und bis zum 30. November auch Jugendliche bis 18 Jahren sowie Studierende.

Kostenlose Corona-Tests im Allgäu: Für viele Bürger auch noch nach dem 11. Oktober möglich

Zudem besteht das kostenfreie Angebot auch für Beschäftigte sowie Besucher und Besucherinnen von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, sofern die jeweilige Einrichtung selbst keine Tests anbietet. Kostenlose Testungen gibt es weiterhin für Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden, wie z. B. Kontaktpersonen oder Leute, die PCR-Bestätigungstestungen durchführen lassen müssen. Öffnungszeiten und Adressen der Testzentren im Allgäu

In den lokalen Testzentren dürfen jedoch ab dem 11. Oktober keine kostenpflichtigen Tests durchgeführt werden. Personen, die nicht zum beschriebenen Personenkreis gehören, können Tests dann nur noch in entsprechenden Apotheken und in den privaten Testzentren bekommen. Zu den Kosten solcher Tests können die Stadt Kaufbeuren und der Landkreis Ostallgäu aber keine Aussage treffen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums soll das dem freien Markt überlassen werden. Das verlangen Testzentren in der Region ab Montag für einen Test.

Lesen Sie auch
##alternative##
Änderungen gelten ab Montag

Keine kostenlosen Corona-Tests mehr im Oberallgäu und in Kempten

Hier kann man sich in und um Kaufbeuren, Marktoberdorf und Buchloe ab nächster Woche noch testen lassen:

  • Kaufbeuren: Apotheke im Buron-Center , Gutenberg-Apotheke , Stadt-Apotheke, Testzentrum Kaufbeuren, Roundhouse , Heinle Baudienstleistungen GmbH
  • Buchloe: Marien-Apotheke, Stadt-Apotheke, Testzentrum Buchloe
  • Germaringen: St.-Wendel-Apotheke
  • Friesenried: Gemeinde
  • Pforzen: Gemeinde
  • Westendorf: TSV Westendorf
  • Marktoberdorf: Hubertus-Apotheke, Testzentrum Marktoberdorf
  • Biessenhofen: St. Georg-Apotheke
  • Obergünzburg: St. Martin-Apotheke
  • Ronsberg: Körperbalance Praxis - Sandra Hiltensberger
  • Untrasried: Medcon

Quelle: Gesundheitsamt. Informationen zu den Öffnungszeiten und Anmeldemöglichkeiten im Internet auf den jeweiligen Seiten oder beim Landkreis Ostallgäu.

Lesen Sie alles Wichtige zur Corona-Lage im Allgäu und in der Welt in unserem Newsblog.