Immobilien

Denkmalschutz für alte Bahn-Häuser in Kaufbeuren?

Die alten Bahn-Häuser in der Füssener Straße in Kaufbeuren - stadtbildprägend oder abrissreif?

Die alten Bahn-Häuser in der Füssener Straße in Kaufbeuren - stadtbildprägend oder abrissreif?

Bild: Mathias Wild

Die alten Bahn-Häuser in der Füssener Straße in Kaufbeuren - stadtbildprägend oder abrissreif?

Bild: Mathias Wild

Die alten Bahn-Häuser in der Füssener Straße in Kaufbeuren sollten eigentlich bald abgerissen werden. Nun gibt es einen Antrag, die Gebäude auf ihre Denkmaleigenschaften hin zu überprüfen. Was die Folgen sind.
18.12.2020 | Stand: 12:57 Uhr

Für die einen sind es „Schandflecke“, für die anderen erhaltenswerte Baudenkmäler: die alten Eisenbahner-Häuser in der Füssener Straße. Sicher ist, dass sich die vier Gebäude nicht in bestem Zustand befinden. Bei der Stadt denkt man seit einiger Zeit darüber nach, das Grundstück im kommenden Jahr zu erwerben und die Häuser abreißen zu lassen, um dort Mietwohnungen zu schaffen. Wie der städtische Baureferent Helge Carl in der jüngsten Bauausschusssitzung berichtete, habe Stadtheimatpflegerin Corinna Malek einen Anfrage an das Landesamt für Denkmalpflege gestellt, um die Gebäude auf ihre Denkmaleigenschaft hin zu überprüfen zu lassen.

"Situation neu bewerten"

Damit läuft nun ein Verfahren, an dessen Ende möglicherweise die Entscheidung steht, die Häuser unter Denkmalschutz zu stellen. „Das würde zu ihrem Erhalt beitragen“, sagt Malek. Der Eigentümer müsste dann wohl früher oder später über eine Sanierung nachdenken. Derzeit ist das noch das Bundeseisenbahnvermögen (BEV) als zuständige Stelle für die Verwaltung und Verwertung von nicht bahnnotwendigen Liegenschaften. Von dieser Seite sei der Stadt mitgeteilt worden, dass angesichts des Verfahrens vorerst von weiteren Untersuchungen und Verhandlungen abgesehen werde, so Carl: „Wenn ein Ergebnis vorliegt, gilt es, die Situation neu zu bewerten.“