Ringen

Die Westendorfer Minifüchse legen wieder los

Ringen, TSV Westendorf, Bildunterschrift:

So sehen glückliche Talente und ihre Trainer aus: Christian Stühle (hinten links) mit Trainerkollege Andreas Sauer (rechts) und dem Zweiten Vorsitzenden Bernhard Hofmann (Mitte) beim gemeinsamen Gruppenbild der Minifüchse.

Bild: Jens Rarek

So sehen glückliche Talente und ihre Trainer aus: Christian Stühle (hinten links) mit Trainerkollege Andreas Sauer (rechts) und dem Zweiten Vorsitzenden Bernhard Hofmann (Mitte) beim gemeinsamen Gruppenbild der Minifüchse.

Bild: Jens Rarek

Die jüngsten Talente des TSV Westendorf stehen nach langer Corona-Pause wieder auf der Matte. Zu ihren Trainern zählen einige bekannte Namen.
30.06.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Die Corona-Lockerungen und die niedrigen Inzidenzen lassen derzeit auch bei den Ringern des TSV Westendorf wieder einen Trainingsbetrieb zu. Davon profitieren nun auch die Jüngsten, die Minifüchse, die einmal pro Woche zusammenkommen. Neben Andreas Sauer gesellt sich als neuer Übungsleiter noch der ehemalige aktive Bundesliga-Ringer Christian Stühle dazu.

TSV Westendorf sehnte das Ende der Corona-Pause herbei

Groß ist die Freude bei Trainern und Betreuern, als der erneute Re-Start auf der Matte ansteht. „Wir konnten mit den ganz Kleinen im Lockdown wenig online machen“, erzählt Jürgen Stechele. Gerade die Jüngsten müssen anfangs an die Hand genommen werden. „Für sie und auch die Eltern, die dabei sind, ist das alles Neuland.“ Doch der Nachwuchs-Cheftrainer hat eine exzellente Unterstützung in seinem großen Trainerteam.

Die Minifüchse lernen die Grundlagen des Ringens

Neben Andreas Sauer wirkt nun Christian Stühle als Übungsleiter mit. Der 31-jährige ehemalige Aktive hat den Vorteil, er kennt sämtliche Strukturen und ist beim TSV daheim. Damit gehört er zu den Ringern, die sich nach ihrer aktiven Karriere weiterhin dem TSV verschrieben haben. Vorwiegend Kinder im Alter zwischen fünf und sieben Jahre erlernen bei ihm ihre ersten Schritte auf der Matte. „Wir kombinieren das Training mit Spiel und Spaß“, so Stühle.

Gerade bei den Minifüchsen werden die Grundlagen gelegt. Da werde schon gerangelt, alles laufe aber sehr fair und diszipliniert ab. Denn schon den Jüngsten werden die Regeln und Werte auf und neben der Matte beigebracht. Ziel ist, dass den Kleinen bis zum Wechsel in die nächste Gruppe mindestens vier bis fünf Techniken beigebracht werden.

Auch Steve Masuch unterstützt das Trainerteam

Schon während des Lockdowns hatte Stechele ein Konzept für den Re-Start in der Schublade. „Wir sind komplett wieder in der Spur“, freut sich der Nachwuchscheftrainer. Dabei kann er auf die Unterstützung von Steve Masuch setzen, der wieder als Trainer beim TSV Westendorf eingestiegen ist. Er gehört federführend als Übungsleiter der B-Gruppe (7 bis 10 Jahre) an.

Lesen Sie auch
##alternative##
Ringen TSV Westendorf

Gold auf der Matte, ein Idol daneben - Westendorfer Ringer bei Traditionsturnier

Unvergessen bleiben die Auftritte von Christian Stühle beim TSV Westendorf. Eine Knieverletzung warf ihn dann jedoch sportlich so zurück, sodass er in der Saison 2019 erst gar nicht nach dem Abstieg aus der Bundesliga in der Oberliga starten konnte. „Ich habe für mich schon damals beschlossen, als wir den letzten Saisonkampf in der Bundesliga in Aue hatten, nicht mehr auf einem hohen Niveau weiterzumachen“, so der 31-Jährige.

Christian Stühle setzt nach Knieverletzung andere Prioritäten

Mittlerweile habe er zwar keine Knieprobleme mehr, doch nun will Stühle andere Prioritäten setzen. „Eine Rückkehr als Ringer auf die Matte schließe ich aus.“ Deshalb hat er seine Bereitschaft signalisiert, nun als Nachwuchstrainer für den Ostallgäuer Ringer-Klub tätig zu sein. „Ich hatte wirklich eine schöne Zeit als aktiver Ringer“.

Nun schlägt Stühle ein neues Kapitel als Nachwuchstrainer auf. „Wir haben beim TSV Westendorf nicht nur professionelle Bedingungen, sondern wir sind auch personell sehr gut aufgestellt. Was der Verein hervorbringt und leistet, ist nicht nur in der Corona-Krise einfach beeindruckend“, sagt Stühle. (Lesen Sie auch: Warum sich Niclas Gaa den Sprung nach Westendorf zutraut)

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.