Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wohnen in Kaufbeuren

Ein Haus wie ein Fernrohr

wohnen

Von außen erinnert das Haus an einen Hangar. Eine Hommage an den benachbarten Fliegerhorst.

Bild: Celia Uhalde

Von außen erinnert das Haus an einen Hangar. Eine Hommage an den benachbarten Fliegerhorst.

Bild: Celia Uhalde

Zwischen Fliegerhorst und Bahnhof lebt Bildhauer Sebastian Mayrhofer mit Familie in einem außergewöhnlichen Haus. Wie es dazu kam.
11.07.2021 | Stand: 16:30 Uhr

Den Traum vom Eigenheim erfüllt hat sich Künstler Sebastian Mayrhofer. Der gern interdisziplinär arbeitende Bildhauer aber wollte kein Haus, „das so normal ist“. Also hat er angefangen zu tüfteln und Kreativität walten lassen. Heraus kam wahrlich kein Otto-Normal-Haus. Das Gebäude in der Kurve in der Hohen Buchleuthe schmiegt sich förmlich in seine Umgebung hinein. Form und Material erinnern an einen Flughafenhangar, was zum benachbarten Fliegerhorst passt. Zur Bundeswehrseite hin mit einem großen Garagentor ausgestattet, auf der anderen Seite mit einer riesigen Fensterfront, sieht Mayrhofer sein Heim auch als eine Art Fernrohr und somit eine Verbindung zwischen Flugfeld und dem in Sichtweite liegenden Kaufbeurer Bahnhof.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat