Leichtathletik TV Kaufbeuren

Es geht wieder rund - Kaufbeurer treten im Rosenaustadion an

CL2A2752_21_1

Stabwechsel: In der Staffel über 4x100 Meter klappte die Übergabe von Anna Schüll (links) an Victoria Gieseke gut – das Duo gehörte zu den vier Athletinnen des TV Kaufbeuren, die in Augsburg im Rosenaustadion dabei waren.

Bild: Martin Schiessl

Stabwechsel: In der Staffel über 4x100 Meter klappte die Übergabe von Anna Schüll (links) an Victoria Gieseke gut – das Duo gehörte zu den vier Athletinnen des TV Kaufbeuren, die in Augsburg im Rosenaustadion dabei waren.

Bild: Martin Schiessl

Im Augsburger Rosenaustadion können vier Leichtathletinnen der TV Kaufbeuren wieder auf die Bahn gehen. Die neue Staffel läuft rund, aber will noch zulegen.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
02.07.2021 | Stand: 06:15 Uhr

Mit gut einem halben Jahr Verspätung erlaubt das aktuell sehr niedrige Infektionsgeschehen auch wieder normale Leichtathletik Wettkämpfe. Bei sommerlichen 30 Grad ging es für die Athleten des TV 1858 Kaufbeuren im Augsburger Rosenaustadion zum ersten Mal in diesem Jahr auf die Bahn. Mit dabei waren beim Max-Steger Sportfest Johanna Ebert und Victoria Gieseke (beide U20) sowie Henriette Parbus und Anna Schüll (beide U18).

Schwierige Voraussetzungen

Doch die Voraussetzungen waren weniger optimal: Zu den schwierigen Trainingsbedingungen in den vergangenen Monaten kam für die älteren Athleten noch die Abiturprüfung als weitere Belastung hinzu. Die aktuelle Diskussion um das Kaufbeurer Parkstadion und die damit für Trainer und Sportler verbundenen großen Sorgen um ihre sportliche Heimat und Zukunft brachten in den vergangenen Wochen noch zusätzliche Unruhe in die ganze Abteilung.

Zeiten erinnern an Vor-Corona-Zeit

Für die beiden älteren TVK-Athletinnen, Ebert und Gieseke, geht es in ihre zweite Saison in der U20. Mit 14,26 Sekunden für Ebert – 6. Platz – und 14,26 Sekunden für Victoria Gieseke – 7. Platz – gab es nach fast einem Jahr mal wieder Zeiten über die 100 Meter-Einzelstrecke, die im Bereich der Saisonbestleistungen der vergangenen Wettkampfzeit lagen.

Die beiden U18-Athletinnen hatten ihren ersten Start in dieser Altersklasse und gleichzeitig auch den ersten Wettkampf über die 100 Meter: Henriette Parbus belegte in 14,61 Sekunden Platz 11, während Anna Schüll mit 13,97 Sekunden als schnellste Kaufbeurerin des Tages auf Platz 6 landete.

Neue Staffel-Zusammensetzung

Zusammen mit Ebert und Gieseke – mittlerweile schon sehr erfahrenen Staffelläuferinnen – hatten Parbus und Schüll über die 4x100 Meter eine weitere Premiere vor sich. Trotz der doch sehr geringen Trainingszeit für die neuen Wechsel im Vorfeld kam der Stab ohne größere Probleme über die Stadionrunde. Bei einigen Stabübergaben gibt es zwar noch etwas Optimierungsbedarf. Deshalb blieb die neu zusammengestellte Staffel in 55,17 Sekunden auch noch ein gutes Stück von den bisherigen Bestzeiten der vergangenen Jahre entfernt. Aber für das erste Mal in dieser Zusammensetzung war es ein gelungener Lauf. Insgesamt reichte diese Zeit zu Platz 7 im Vergleich aller Altersklassen (M/W) und zum Sieg in der Altersklassenwertung WJU20.

Lesen Sie auch
##alternative##
Triathlon

Triathlon: Dettinger holt bei EM Silber