Klinikum Kaufbeuren

Neue Leiterin der Kaufbeurer Geburtshilfe: „Jede Geburt ist einzigartig“

Die neue Departmentleiterin Alexandra Neugebauer (Fünfte von rechts) und ein Teil ihres Teams aus Ärztinnen, Pflegekräften und Hebammen.

Die neue Departmentleiterin Alexandra Neugebauer (Fünfte von rechts) und ein Teil ihres Teams aus Ärztinnen, Pflegekräften und Hebammen.

Bild: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Die neue Departmentleiterin Alexandra Neugebauer (Fünfte von rechts) und ein Teil ihres Teams aus Ärztinnen, Pflegekräften und Hebammen.

Bild: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Die Perinatalmedizinerin Alexandra Neugebauer ist neue leitende Oberärztin der Geburtshilfe in Kaufbeuren. Über 10.000 Babys hat sie schon zur Welt gebracht.

25.01.2023 | Stand: 13:30 Uhr

Seit Jahresbeginn verantwortet Alexandra Neugebauer die Kaufbeurer Geburtshilfe. „Ich freue mich, dass nun dieser neue Lebensabschnitt für mich beginnt“, betont Neugebauer.

Neugebauer arbeitet seit fast 30 Jahren in der Geburtshilfe

Die erfahrene Perinatalmedizinerin arbeitet seit 1994 in der Geburtshilfe, zuletzt als leitende Oberärztin in Ludwigshafen. Das Fachgebiet sei ihre Leidenschaft, „weil jede Geburt anders verläuft und einzigartig ist.“

„Ich erlebe eine Geburtshilfe, die toll aufgestellt ist“, sagt die 58-Jährige Medizinerin über ihre Abteilung. Besonders sei etwa die enge Kooperation mit der Frauenklinik samt Wochenbettstation oder mit der Kinderklinik.

Am Kaufbeurer Klinikum können Frühchen ab der 32. Schwangerschaftswoche betreut werden

Die Zusammenarbeit mit der Neonatologie, also der Frühchenstation, sei ein Aushängeschild für das Kaufbeurer Klinikum. Geburten ab der 32. Schwangerschaftswoche können dort betreut werden. Gemeinsam mit den Hebammen möchte die Oberärztin, die in 24 Jahren über 10.000 Geburten erlebt hat, ein Konzept entwickeln, das den Müttern und Kindern einen optimalen Start ins Leben ermöglicht. „Wir können hier zum Glück auf die hervorragende Betreuung durch die Hebammen aufbauen“, macht Neugebauer deutlich.

Expertise als Still- und Laktationsberaterin

Auch ihre Expertise als Still- und Laktationsberaterin kann die Medizinerin einbringen. „Gerade in den ersten Tagen und Wochen möchten wir die Frauen unterstützen, um auf die Bedürfnisse des Babys einzugehen und die Entwicklung des Säuglings bestmöglich zu fördern.“ Neugebauer hat dies in Ludwigshafen beim Pionierprogramm „Guter Start ins Kinderleben“ unter Beweis gestellt.

Mütter bei pädagogischen, sozialen und finanziellen Fragen unterstützen

Dort wurden 2006 Geburtshilfe und Kinderfürsorge vernetzt, um hilfsbedürftige Mütter bei pädagogischen, sozialen oder auch finanziellen Fragen zu unterstützen – etwa beim Stellen von Anträgen. „In der turbulenten ersten Zeit mit dem Neugeborenen sind viele Frauen auf unterschiedlichste Hilfen angewiesen“, fasst die zweifache Mutter zusammen. „Hier möchten wir mit Rat und Tat zu Seite stehen.“

Andreas Kutschker sieht mit Neugebauer die Geburtshilfe in Kaufbeuren gut aufgestellt. „Wir haben das Puzzleteil gefunden, das perfekt in unser Team passt“, so der Vorstand der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren.