Ringen TSV Westendorf

Grundlagen im Bayerischen Wald - TSV-Ringer berufen

Die Westendorfer nachwuchsathleten (von links)  Luis Wurmser, Noah Wurmser, Niklas Steiner, Theo Prestele und Max Prestele wurden schon mehrmals vom Bayerischen Ringer-Verband zu einem Lehrgang eingeladen.

Die Westendorfer nachwuchsathleten (von links) Luis Wurmser, Noah Wurmser, Niklas Steiner, Theo Prestele und Max Prestele wurden schon mehrmals vom Bayerischen Ringer-Verband zu einem Lehrgang eingeladen.

Bild: Stechele

Die Westendorfer nachwuchsathleten (von links) Luis Wurmser, Noah Wurmser, Niklas Steiner, Theo Prestele und Max Prestele wurden schon mehrmals vom Bayerischen Ringer-Verband zu einem Lehrgang eingeladen.

Bild: Stechele

Verband lädt B-Jugend zum Lehrgang nach Regen ein. Fünf Westendorfer sind dabei. Zwei Talente messen sich auch international.
##alternative##
Von Stefan Günter
04.03.2022 | Stand: 07:30 Uhr

Die B-Jugend der Ringer in Bayern präsentiert sich am Wochenende in Regen-Raithmühle. Für knapp 50 Athletinnen und Athleten findet im Bayerischen Wald ein dreitägiger Lehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV) für die Jahrgänge 2008 und 2009 statt. Eingeladen sind auch fünf junge Ringer des TSV Westendorf.

Nachholbedarf aufgrund der Pandemie

Weil die Corona-Situation wieder Lockerungen im Trainings- und Sportbetrieb zulassen, kann diese Maßnahme überhaupt stattfinden. Sieben Landestrainer, darunter die hauptamtlichen Cheftrainer des BRV, Matthias Fornoff und Marcel Fornoff, werden sich um die Teilnehmer kümmern. „Wir müssen die breite Masse für so einen Lehrgang einladen, weil wir extremen Nachholbedarf haben“, erklärt Marcel Fornoff, zuständig für den Freistilbereich. Dieser Bedarf sei hauptsächlich durch die Pandemie verursacht worden.

Ein Quintett aus der Schmiede Westendorf

Der BRV hat vom TSV Westendorf die beiden Griechisch-römisch-Athleten, Theodor Prestele und Vitus Scheifele, sowie die Freistiler Diego Ulm, Jakob und Samuel Völk nominiert. Die beiden hauptamtlichen Landestrainer vertrauen dabei auf die Expertise der Bezirksstützpunktleiter in Bayern. Für Schwaben zeichnet in Westendorf Matthias Einsle verantwortlich. Als Freistil-Trainer und Ringer beim TSV ist er Experte – und dennoch neutral. „Wir sind hier völlig transparent und setzen voll auf die Trainer vor Ort. Sie empfehlen uns ihre Sportler für den Lehrgang“, berichtet Marcel Fornoff.

Der Leistungsstand im Fokus

Im Sportcamp des Bayerischen Landessport-Verbandes im niederbayerischen Regen können sich alle Athleten präsentieren. Dort wird vorwiegend im Grundlagenbereich gearbeitet. „Wir wollen uns einfach allgemein einen Überblick verschaffen, auf welchem Leistungsstand die Ringer sind. Das schließt auch die Westendorfer mit ein“, sagt der Freistil-Cheftrainer des BRV.

Da die deutsche Meisterschaft der B-Jugend auf Mitte September terminiert ist, „möchten wir unseren bayerischen Ringern schon jetzt Maßnahmen anbieten“, erklärt Fornoff den Lehrgang zum jetzigen Zeitpunkt – dann sei noch genügend Zeit, Defizite auszugleichen.

Ein Duo für Budapest

Lesen Sie auch
##alternative##
Ringen TSV Westendorf

„Das hat richtig Spaß gemacht“ - Westendorf ist Gastgeber für künftige Kaderathleten

Unterdessen kommt auf die Westendorfer Maximilian Prestele und Noah Wurmser eine besondere Trainingswoche zu. Die beiden Spezialisten im griechisch-römischen Stil sind ab Sonntag, 6. März, zu einem internationalen Lehrgang des BRV in die ungarische Hauptstadt Budapest eingeladen worden.