Eisdisco für Kinder in Kaufbeuren

Hockey for Hope in Kaufbeuren: Kinder-Eisdisco für den guten Zweck

Übergabe des symbolischen Schecks mit (von links) Stephan Kopetzky (2. Vorsitzender Hockey for Hope, Alexander Uhrle (Vorsitzender Hockey for Hope) und Sebastian Kühn (Humedica).

Übergabe des symbolischen Schecks mit (von links) Stephan Kopetzky (2. Vorsitzender Hockey for Hope, Alexander Uhrle (Vorsitzender Hockey for Hope) und Sebastian Kühn (Humedica).

Bild: humedica

Übergabe des symbolischen Schecks mit (von links) Stephan Kopetzky (2. Vorsitzender Hockey for Hope, Alexander Uhrle (Vorsitzender Hockey for Hope) und Sebastian Kühn (Humedica).

Bild: humedica

Kaufbeurer Hilfsorganisation Hockey for Hope lädt bedürftige Kinder – auch aus der Ukraine – zur Eisdisco ein und spendet 9000 Euro an Humedica.
20.04.2022 | Stand: 11:45 Uhr

Vor zweieinhalb Jahren hatte Hockey for Hope (HfH) zuletzt eine Eisdisco für bedürftige Kinder in der Erdgas Schwaben Arena in Kaufbeuren organisiert. Nun war es wieder soweit: HfH übernahm die Kosten für die Miete des Stadions oder der Schlittschuhe und hatte erneut Kinder aus dem Kinderheim Biberburg aus Pforzen und der Kaufbeurer Ankerplatz eingeladen. Dieses Mal kamen noch ukrainische Kinder und Jugendliche mit ihren Familien dazu – obendrein wurde noch ein Scheck an Humedica überreicht.

Hockey for Hope in Kaufbeuren: Rund 100 Kinder auf dem Eis

Rund 100 Kinder und Jugendliche mit ihren Begleitungen folgten der Einladung. Für die musikalische Unterhaltung hatte DJ Felix Waldmann, für die Verpflegung Pizza Crust und die Aktienbrauerei Kaufbeuren gesorgt. Auf dem Eis halfen Trainerinnen und Trainer der Eishockeyschule des ESV Kaufbeuren den Kindern, die noch nicht Schlittschuhlaufen konnten. Für eine weitere Überraschung sorgte die AOK Kaufbeuren, die Geschenke für die Kinder bereitstellte. Bei den Teilnehmern kam das sehr gut an.

„Die Kinder waren so glücklich und hatten eine Menge Spaß. Einige waren zum ersten Mal auf dem Eis. Zum Schluss hat es auch ohne Laufhilfe geklappt. Sie freuen sich schon auf eine Fortsetzung. Vielen vielen Dank an das gesamte Hockey for Hope Team. Es war mega“, erklärte Tanja Stamm vom Ankerkplatz. Auch Katrin Neitzel, Leiterin Kinderheim Biberburg, hatte Positives zu berichten: „Unsere Kids hatten einen unglaublich tollen Abend. Ich soll im Namen von allen Biberburg Kindern ganz liebe Grüße und ein riesiges Dankeschön für die tolle Aktion ausrichten. Unsere Jungs hatten bereits im Vorfeld fleißig auf ihren Inlineskates geübt und unsere Mädels haben sich für die Eisdisco richtig schick gemacht. Wir hatten alle miteinander einen rundum gelungenen Abend und freuen uns jetzt schon aufs nächste Mal.”

Kaufbeuren: Bei Hockey for Hope kommen 9000 Euro zusammen

Im Rahmen der Eisdisco gab es vor Beginn noch die Übergabe eines symbolischen Schecks über 9.000 Euro an die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica. Der Betrag setzte sich zusammen aus 7.000 Euro für die Ukrainehilfe, welche aus Vereinsmitteln und einer Spendensammlung bestand – bei dieser taten sich besonders die Szene ‘46 (Fans des ESVK) und Eishockey-Schiedsrichterobmann Stefan Vogl hervor. Die übrigen 2.000 Euro aus Vereinsmitteln sind für weitere Projekte von Humedica gedacht. Zu diesen 9.000 Euro kommen noch weitere 25.000 Euro welche HfH direkt an Humedica vermittelte.

Es sei ein gelungener Abend gewesen, der sein Ziel, Kindern, Jugendlichen und deren Familien etwas Freude in der heutigen Zeit zu schenken, erfüllt habe, bilanzierte Hockey for Hope.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey Hockey for Hope

Vizeweltmeister und Alt-Stars dabei - 4. Benefizturnier von Hockey for Hope

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Kaufbeuren informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Kaufbeuren".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.