Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

In Kaufbeuren treffen "Montagsspazierer" auf "Geradeausdenker"

Abendliches Treffen an den Erostischen Damen in Kaufbeuren: die „Geradeausdenker“ (rechts, mit Kerzen in den Händen) und die „Montagsspazierer“. Begegnungen, die friedlich bleiben, aber klare Fronten aufzeigen.

Abendliches Treffen an den Erostischen Damen in Kaufbeuren: die „Geradeausdenker“ (rechts, mit Kerzen in den Händen) und die „Montagsspazierer“. Begegnungen, die friedlich bleiben, aber klare Fronten aufzeigen.

Bild: Mathias Wild

Abendliches Treffen an den Erostischen Damen in Kaufbeuren: die „Geradeausdenker“ (rechts, mit Kerzen in den Händen) und die „Montagsspazierer“. Begegnungen, die friedlich bleiben, aber klare Fronten aufzeigen.

Bild: Mathias Wild

Immer wieder Montags wettern „Montagsspazierer“ gegen die Corona-Politik. Dabei treffen sie auf „Geradeausdenker“ und deren stillen Protest.
18.01.2021 | Stand: 12:37 Uhr

Regelmäßig demonstrieren sogenannte Querdenker auch in Kaufbeuren gegen die Einschränkungen in der Corona-Pandemie. Impfungen sehen sie als nutzlos, mitunter schädlich an. Viele leugnen, dass es Covid-19 mit gesundheitlichen Folgen einer Infektion gibt. In den Reihen der Demonstranten kursieren Verschwörungstheorien.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat