Volleyball SV Mauerstetten

Jung und dynamisch auf Erfolgssuche - SVM-Frauen vor der Saison

SV Mauerstetten Damen 1

Gut aufgestellt (von links): Trainer Toni Födisch, Betreuer Max Merkel, Nelly Hatzenbühler, Ina Wahmhoff, Lea-Marie Weh, Lea Gärtner, Marina Zabel, Nadine Birk, Sandra Gärtner, Alissa Birk, Lisa Rizolli, Lara Schmid, Abteilungsleiter Thomas Gärtner und Co-Trainer Daniel Seidl. Es fehlt Leonie Negele.

Bild: Max Merkel

Gut aufgestellt (von links): Trainer Toni Födisch, Betreuer Max Merkel, Nelly Hatzenbühler, Ina Wahmhoff, Lea-Marie Weh, Lea Gärtner, Marina Zabel, Nadine Birk, Sandra Gärtner, Alissa Birk, Lisa Rizolli, Lara Schmid, Abteilungsleiter Thomas Gärtner und Co-Trainer Daniel Seidl. Es fehlt Leonie Negele.

Bild: Max Merkel

Der Frauen I des SV Mauerstetten startet mit einem Heimspiel in die Bayernligasaison. Vier Teams des Vereins werden am Wochenende ihr Debüt in der neuen Halle geben.
##alternative##
Von Max Merkel
14.10.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Überaus spannend und aufregend wird es am kommenden Wochenende in der neuen Dreifachturnhalle in Mauerstetten. Einmaliges hat die Gemeinde unter großen Aufwendungen und jahrelangen intensiven Arbeiten mit einem großen finanziellen Aufwand geschaffen. Und die Freude auf dieses Wochenende ist beim SV Mauerstetten ist riesig. Mit vier Mannschaften startet der SVM in die Punktrunde der Saison, die aus Mauerstettener Sicht hoffentlich sehr guten Volleyball in dieser riesigen, neu erbauten und mit viel Raffinesse ausgestatteten Dreifach-Turnhalle bieten wird.

Neue formierte Frauenmannschaft

Eine völlig neu formierte sehr junge Frauen-Mannschaft wird am Sonntag, 17. Oktober, um 15 Uhr die diesjährige Bayernligasaison für den SVM eröffnen. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit mit etlichen Freundschaftsspielen – etwa gegen den Drittligisten TSV Sonthofen – sowie vielen anstrengenden und schweißtreibenden Trainingseinheiten kann es endlich losgehen. Die Spielerinnen wollen nach einem Jahr Spielpause wieder Vollgas geben und sind voller Vorfreude auf ihre erste Partie in der riesigen Halle – aber auch angespannt und nervös. Zumal der SV Mauerstetten wieder seinen bereits früher eingeschlagenen Weg, mit vielen jungen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs zu arbeiten, die Eigengewächse zu fördern und zu fordern, konsequent weiterverfolgen will.

Trainerduo legt Wert auf Nachwuchsarbeit

Dazu passt, dass der Trainer Toni Födisch bereits im dritten Jahr die junge Mannschaft führt und leitet. Jahr für Jahr führt er eine insgesamt sehr gute Jugendarbeit beim SVM fort. Unterstützt wird er dabei von dem 19-jährigen Eigengewächs Daniel Seidl. Er will sich neben seinem Engagement als Spieler bei den Herren auf die Trainerarbeit mit Födisch zusammen konzentrieren, Erfahrungen sammeln und so den Damen zu vielen Erfolgen verhelfen.

Starthilfe von Ehemaligen

Allerdings hat der SVM bereits bei seinem ersten Punktspiel schon mit Marina Zabel und Leonie Negele zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen. Um den Kader wieder zu komplettieren, helfen drei erfahrene Spielerinnen aus, die bereits bei den Frauen mittrainiert und gespielt hatten: Maresa Klimpe als Mittelblockerin und Eva Kleiner sowie Lena Germiller – beide universal einsetzbar. Mit ihrer Erfahrung sollen sie der jungen Truppe Halt und Zuversicht geben. Vor allem die „Neuzugänge“ aus den Nachwuchsmannschaften des SVM, Ina Wahmhoff und Lisa Rizzoli als Außenangreiferinnen sowie Lara Schmid im Zuspiel, können davon profitieren. Weiter dabei sind: Libera Nadine Birk, Alisa Birk und Lea Gärtner (beide Diagonal), Sandra Gärtner und Lea-Marie Weh (Mittelblock) sowie Nelly Hatzenbühler als Zuspielerin.

Die Gäste aus Rosenheim sind in Mauerstetten gänzlich unbekannt. Aber der ausgewogene Spielerkader, der mit Trainer Toni Födisch verschiedene Taktiken trainiert hat, sollte dem MTV Paroli bieten können und die ersten drei Punkte in der neuen Halle behalten.

Zwei weitere Frauenteams und die Herren starten auch

Lesen Sie auch
##alternative##
Volleyball SV Mauerstetten

Intensive Vorbereitung der Volleyballerinnen

Am Samstag, 16. Oktober, starten bereits drei Teams des SVM: Beginnen werden die Frauen II mit ihrer erfahrenen Trainerin Andi Dürr um 13.30 Uhr gegen Bad Grönenbach und Friedberg I. Nach vielen Abgängen aus dieser Mannschaft (Frauen I, Vereinswechsel, Karriereende) werden die meist jungen Frauen mit wenig Spielerfahrung um den Klassenerhalt in der anspruchsvollen Liga kämpfen. Die Frauen III starten ab 14 Uhr in der Kreisliga gegen Wald und Pfuhl. Die neue, junge und noch unerfahrene Trainerin Annika Sailer brennt vor Ehrgeiz und will sich in diesem Neuland mit vielen Erfolgen beweisen. Ab 14.30 Uhr beginnt für die Herren ihre vierte Saison in der Bezirksliga nach einer intensiven Vorbereitungszeit unter den Trainer Matthias Ostertag das erste Spiel: Gegen Nördlingen brennt das Team darauf, mit einem Sieg einen gelungenen Heimstart hinzulegen. Die U13 startet ihre Runde ebenfalls am Samstag in Obergünzburg.

Damit sich auch jeder Zuschauer sicher fühlen kann, wird der SVM konsequent auf die 3G-Regeln achten und dies vor Einlass in die Halle kontrollieren. Im gesamten Hallenbereich, auch auf den festen Sitzplätzen, gilt die Maskenpflicht. Alle Besucher werden gebeten, auch allgemeine Regeln wie Abstand und Hygienemaßnahmen zu beachten. Falls notwendig, besteht auch für Zuschauer die Möglichkeit, sich gegen eine angemessene Spende testen zu lassen.

Abteilungsleiter Thomas Gärtner: „Ich bin überzeugt, dass wir alle in der neuen Halle ein tolles und mitreisendes Volleyballwochenende erleben werden und lade dazu ein. Bitte unterstützt unsere Mannschaften in dieser neuen Umgebung mit großem Enthusiasmus und feuert sie lautstark an.“