Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Trauer

Kaufbeuren nimmt Abschied von Rudolf Krause

Angehörige, Wegbegleiter und viele Vertreter des öffentlichen und politischen Lebens nahmen beim feierlichen Trauergottesdienst in der Kaufbeurer Stadtpfarrkirche St. Martin Abschied vom früheren Oberbürgermeister Rudolf Krause.

Angehörige, Wegbegleiter und viele Vertreter des öffentlichen und politischen Lebens nahmen beim feierlichen Trauergottesdienst in der Kaufbeurer Stadtpfarrkirche St. Martin Abschied vom früheren Oberbürgermeister Rudolf Krause.

Bild: Harald Langer

Angehörige, Wegbegleiter und viele Vertreter des öffentlichen und politischen Lebens nahmen beim feierlichen Trauergottesdienst in der Kaufbeurer Stadtpfarrkirche St. Martin Abschied vom früheren Oberbürgermeister Rudolf Krause.

Bild: Harald Langer

Viele Bürger erweisen dem Alt-Oberbürgermeister von Kaufbeuren die letzte Ehre. Welche Eigenschaften und Verdienste beim Requiem besonders gewürdigt wurden.
03.07.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Kaufbeuren hat am Wochenende Abschied von Rudolf Krause genommen. Am Freitag erwiesen viele Bürger dem im Alter von 90 Jahren verstorbenen Alt-Bürgermeister, der in St. Martin aufgebahrt war, die letzte Ehre. Davon zeugten auch zahlreiche Einträge im ausgelegten Kondolenzbuch. Am Samstag fand dort ein feierliches Requiem für den beliebten früheren Rathauschef statt. Krauses Angehörige, viele Weggefährten und Vertreter des öffentlichen und politischen Lebens trauerten in der Stadtpfarrkirche um eine Persönlichkeit, die Kaufbeuren mit großer Tatkraft, aber auch stets mit Menschlichkeit geprägt habe, wie in den Abschiedsreden mehrmals betont wurde.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat