Nicht alle Attests sind "gültig"

Kaufbeurer Behörden schauen bei Attesten, die von der Maskenplicht befreien, genau hin

Wer auf dem Kaufbeurer Wochenmarkt ohne Maske unterwegs ist, muss der Patrouille des Ordnungsamts ein glaubwürdiges Attest vorlegen können.

Wer auf dem Kaufbeurer Wochenmarkt ohne Maske unterwegs ist, muss der Patrouille des Ordnungsamts ein glaubwürdiges Attest vorlegen können.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Wer auf dem Kaufbeurer Wochenmarkt ohne Maske unterwegs ist, muss der Patrouille des Ordnungsamts ein glaubwürdiges Attest vorlegen können.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Vielerorts herrscht dieser Tage wegen der Corona-Pandemie Maskenpflicht. Doch es gibt Ausnahmen für Menschen mit Attest. Wann dieser gültig ist.
02.12.2020 | Stand: 12:30 Uhr

Menschen müssen an eigentlich maskenpflichtigen Orten im öffentlichen Raum keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie ein glaubwürdiges Attest vorweisen können. In Läden haben allerdings die Besitzer Hausrecht und können selbst bestimmen, ob sie Menschen ohne Maske einlassen. Mehrere Leser hatten sich an unsere Zeitung gewandt, da in dieser Sache offenbar Unklarheit herrscht.

Den Kaufbeurer Wochenmarkt dürfen während der Corona-Pandemie laut Ordnungsamtleiter Bruno Dangel Menschen ohne Maske besuchen, die ein „glaubwürdiges Attest“ vorweisen können. Allerdings sollen sie darauf achten, zu den anderen Besuchern Abstand zu halten.

Voraussetzungen für Attest, welches von Maskenpflicht befreit

Ein glaubwürdiges Attest kommt laut Dangel von Hausärzten mit einer klaren, individuellen Begründung, warum jemand keine Maske tragen muss, und nicht aus dem Internet von „Ärzten, die die Betroffene nie gesehen haben“. So habe zum Beispiel mal jemand ein Attest dabei gehabt, welches ihm bescheinigte, durch gesammeltes COinnerhalb der Maske bewusstlos zu werden. Da machten seine Mitarbeiter dann kurzen Prozess: „Menschen, die kein qualifiziertes Attest dabei haben, verweisen wir des Platzes.“

Erwischen Mitarbeitende des Ordnungsamts jemanden ohne Maske, jedoch mit Attest auf dem Wochenmarkt, so fotografieren sie das Dokument und leiten das Bild laut Dangel an die Polizei weiter. Denn: „Es ist schwierig für den Ordnungsdienst, ein Attest zu überprüfen.“ (Lesen Sie hierzu auch: Den Masken-Muffeln auf der Spur: "Taskforce" vom Ordnungsamt ist unterwegs auf dem Kaufbeurer Wochenmarkt)

Polizei liegen keine Atteste von Maskenpflicht-Verweigerern aus Kaufbeuren vor

Die Polizei sagte hierzu allerdings, sie habe noch kein einziges Attest vom Kaufbeurer Ordnungsamt zur Überprüfung bekommen, es könnte bisher höchstens eine handvoll eingegangen und noch nicht bearbeitet worden sein. Kommen die BehördenMenschen mit falschem Attest auf die Schliche, müssen diese mit einer Geldbuße oder gar einer Freiheitsstrafe rechnen.

Als gefälscht gilt ein solches Dokument zum Beispiel, wenn jemand bei einem echten Attest den Namen ausbessert und den eigenen einfügt oder sich beim Arzt ein Blanko-Dokument besorgt und dann selber ausfüllt. Ein glaubwürdiges Attest, so Dangel, enthalte eine Diagnose und eine medizinische Begründung.