Eishockey Ostallgäu

Klare Sache im Spitzenspiel der Yes-Licht-Liga

IMG_1572

Das Spitzenspiel der Yes-Licht-Liga in Buchloe entschieden die Elbseehaie Aitrang (in Rot) mit 4:1 gegen den EV Lengenfeld für sich.

Bild: Michael Lutzenberger

Das Spitzenspiel der Yes-Licht-Liga in Buchloe entschieden die Elbseehaie Aitrang (in Rot) mit 4:1 gegen den EV Lengenfeld für sich.

Bild: Michael Lutzenberger

Die Elbseehaie Aitrang schlagen Lengenfeld. Dennoch stehen die beiden Tabellenführer der zwei Gruppen bereits in den Play-offs.
19.01.2022 | Stand: 11:00 Uhr

Das Spitzenspiel in der Yes-Licht-Liga Ostallgäu zwischen den Ersten der Gruppe Schwarz, Elbseehaie Aitrang, und der Gruppe Blau, EV Lengenfeld, entschieden die Haie für sich. Dennoch sind beide Mannschaften nach dem Spieltag bereits für die Play-offs qualifiziert.

ESC Lauchdorf – Elbseehaie Aitrang 2:6 (1:2)

Der Titelverteidiger aus Aitrang tat sich schwer, den Lauchdorf bot vor allem im ersten Spielabschnitt ein Duell auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Spiel, doch in einer Drangphase entschied der ESC die Partie binnen drei Minuten zu seinen Gunsten. Schlussendlich entschied die individuelle Klasse, tadellose Chancenverwertung und Cleverness zugunsten der Haie. Damit ist Aitrang war erstes Team für die Play-offs qualifiziert; Lauchdorf muss an der mangelnden Chancenverwertung arbeiten, will es diese erreichen.

EC Mikado Mauerstetten – EC Blonhofen 4:2 (3:0)

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey Hobbyliga

Der Spot bleibt an - Yes-Licht-Liga sorgt für Kontinuität

Magere Kost boten die beiden Mannschaften ihren Anhängern, die den Weg in die Sparkassenarena Buchloe gefunden haben. Mauerstetten erspielte sich ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch wirklich Torgefahr zu versprühen. So dümpelte das Spiel vor sich hin. Doch eine kurze Zeit der Unkonzentriertheit des ECB nutzte Mauerstetten gnadenlos. Blonhofen steckte aber nicht auf und arbeitete sich wieder in das sehr faire Spiel hinein. Mikado-Kapitän Peter Kraus nutzte jedoch die letzte Chance des Spiels und machte durch sein zweites Tor den Deckel für Mauerstetten drauf.

Ice Cubes Stöttwang – EC Gutenberg 5:1 (1:1)

Zwei unterschiedliche Spielabschnitte bekamen die Zuschauer im Stadion und zu Hause geboten – die Partie wurde via livestream übertragen. Die erste Hälfte war taktisch geprägt, beide Teams bauten aus einer soliden Abwehr heraus ihre Spielzüge auf. Nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften in der kampfbetonten Partie nichts. Doch die sonst so zuverlässige Gutenberger Hintermannschaft – der Garant für die gute Saison bisher – zeigte ungewohnte Schwächen. Stöttwang und Gutenberg bleiben aber auf Play-off-Kurs.

Elbsee Haie Aitrang – EV Lengenfeld 4:1 (1:0)

Zum Abschluss des Spieltages kam es zum Showdown der Liga und das Spiel hielt, was das Aufeinandertreffen der beiden Gruppenersten versprach. In dem schnellen Spiel neutralisierten sich beide Teams und ließen wenige Einschussmöglichkeiten zu. Die Haie zogen dennoch 3:0 davon. Doch Lengenfeld steckte nicht auf, kam postwendend heran. Die Schlüsselszene des Spiels war, als kurz darauf Daniel Höflmair alleinstehend die Riesenchance zum Anschluss vergab. Im Gegenzug traf aber der Spieler des Abends, Alexander Kulzer, zum entscheidenden 4:1. Trösten wird die Lengenfelder, dass sie durch das Schwächeln der Nachbarn Gutenberg und Blonhofen vorzeitig die Meisterrunde erreichen. Momentan ist Aitrangs erste Reihe das Maß aller Dinge. Über die komplette Spielzeit boten die Schwergewichte aber Werbung für die Liga. Wenn beide Teams ihre Form halten, kann die Paarung im Finale eine Neuauflage erleben.

Nächste Spiele:

  • Samstag ab 16.15 Uhr in Buchloe: EC Blonhofen – ESC Lauchdorf.
  • Ab 18.15 Uhr in Türkheim: Desperados Kitzighofen – Pilsensee Anterer Hechendorf.
  • Ab 20.45 Uhr in Buchloe: EC Gutenberg – EC Mikado Mauerstetten.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.