Turnen TV Kaufbeuren

Kleine Besetzung, große Ausbeute - TVK holt zwei Medaillen

Haltung gezeigt (von links): Sophie Oestreich, Desiree Girgenti und Katharina Burkhardt bei der Bayerischen in der Kunstturnhalle des ESV München.

Haltung gezeigt (von links): Sophie Oestreich, Desiree Girgenti und Katharina Burkhardt bei der Bayerischen in der Kunstturnhalle des ESV München.

Bild: Cominotti

Haltung gezeigt (von links): Sophie Oestreich, Desiree Girgenti und Katharina Burkhardt bei der Bayerischen in der Kunstturnhalle des ESV München.

Bild: Cominotti

Desiree Girgenti vom TV Kaufbeuren ist mal wieder bayerische Meisterin. Und bei ihrer Premiere wird Sophie Oestreich Vizemeisterin.
24.04.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Es gibt Sportarten, in denen die Athleten schnell altern. Denn im Kunstturnen werden sie bereits ab 25 Jahren zu den Senioren gezählt. Daher hatte Routinier Desiree Girgenti zum ersten Mal zwei weitere Turnerinnen vom TV Kaufbeuren bei den bayerischen Seniorenmeisterschaften dabei: Katharina Burkhardt (27 Jahre) und Sophie Oestreich (25). Und die Kaufbeurerinnen zeigten in München allesamt gute Leistungen.

Desiree Girgenti souverän

Konkurrenzlos und gewohnt souverän zeigte die mehrfache Meisterin Desiree Girgenti in der Altersklasse 45 bis 49 auf Landesebene ihre Kürübungen. Durch ihren Sieg löste die 49-Jährige auch zum wiederholten Male als bayerische Titelträgerin das Ticket für die deutsche Seniorenmeisterschaft. Die nationalen Titelkämpfe werden im Mai im sächsischen Markkleeberg über die Bühne gehen. Insgesamt waren weit weniger Teilnehmer bei der bayerischen Meisterschaft am Start, als vor der Pandemie. Ausgefallene Trainings und die lange Zeit geschlossenen Turnhallen haben Spuren bei den Vereinen hinterlassen.

Sophie Oestreich muss noch warten

Die größte Riege mit neun Teilnehmern stellten die Jüngsten in ihrer Altersklasse bis 30 Jahre. Sophie Oestreich wurde dort bayerische Vizemeisterin – knapp vor ihrer Kollegin Katharina Burkhardt auf dem vierten Platz. Bei den schwäbischen Meisterschaften hatte Burkhardt noch die Nase vorne gehabt. Auf nationaler Ebene dürfen die Senioren erst ab 30 Jahren starten, daher muss die 25-Jährige und auch trotz ihres Podiumsplatzes noch ein wenig älter werden, um dort um Medaillen zu kämpfen.

Unterstützt wurde das Damentrio von TVK-Trainerin Heidi Blaschek als B-Kampfrichterin, die am Boden die Kürübungen auswertete.