Eishockey

Knapp verloren ist auch verloren - ESVK weiter ohne Sieg

Dresdner Eisloewen vs. ESV Kaufbeuren

Viel zu tun: Sebastian Graf wehrte im Tor des ESV Kaufbeuren 29 von 33 Schüssen ab, ehe ihn kurz vor Schluss Dresdens Kapitän Jordan Knackstedt (in Blau) noch zum 5:4 für die Sachsen überwand.

Bild: Thomas Heide

Viel zu tun: Sebastian Graf wehrte im Tor des ESV Kaufbeuren 29 von 33 Schüssen ab, ehe ihn kurz vor Schluss Dresdens Kapitän Jordan Knackstedt (in Blau) noch zum 5:4 für die Sachsen überwand.

Bild: Thomas Heide

ESV Kaufbeuren unterliegt Dresden mit 4:5. Das kurzzeitige Trainer-Duo überrascht mit Sebastian Graf im Tor. Intaktes Team für den Nachfolger – der Tray Tuomie heißt
11.10.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Am Ende hingen die Köpfe doch ein Stück weit. Auch beim DEL 2-Auswärtsspiel in Dresden kämpften die Buron Joker aus Kaufbeuren aufopferungsvoll. Bis kurz vor Schluss stand es 4:4 – ehe Dresdens Jordan Knackstedt mit einem schön herausgespielten Tor sämtliche Punkteträume der Allgäuer zerstörte. Das Interims-Trainerduo Stefan Mayer und Sebastian Osterloh hatte nichts unversucht gelassen. Im Kasten stand, anders als erwartet, nicht Maximilian Meier, sondern U20-Goalie Sebastian Graf, da die eigentliche Nummer 1, Stefan Vajs, weiterhin nicht fit ist.

Das Potenzial des Sebastian Graf

„Das ist keine Entscheidung gegen Max. Aber wir sehen in Sebastian unglaubliches Potenzial“, sagte Mayer nach dem Match. Der Youngster habe stark gespielt und Kaufbeuren über weite Strecken sogar im Rennen gehalten. 29 Schüsse wehrte Graf im Spiel ab, fünf Mal musste er sich geschlagen geben. Der ESVK kam zunächst besser ins Spiel, führte schnell, fing sich vor dem Pausentee aber noch einen 1:2-Rückstand ein. „Da haben wir komplett den Faden verloren. Wir waren einfach zu passiv“, erklärte Mayer.

Branden Gracel glänzt

Speziell das zweite Drittel gehörte den Jokern und dem an diesem Tag sehr starken Stürmer Branden Gracel. Er erzielte nicht nur den 3:3-Ausgleich (35.), sondern zu Beginn des Schlussabschnitts auch die zwischenzeitliche 4:3-Führung. „In dieser Phase hat man die komplette Power unserer Mannschaft gesehen“, freute sich Mayer. Doch Kaufbeuren brachte das Ergebnis nicht über die Zeit. Am Ende stand das Team ohne Punkte da. Cleverer hätte man am Ende spielen müssen, befand Mayer, sprach zugleich aber von einem Prozess, in dem sich die mehrheitlich sehr junge Mannschaft befinde. Der Tabelle ist das egal: Mit nur einem Punkt aus vier Spielen sind die Joker letzter.

Die Jungs müssen lernen

„Die Jungs müssen lernen. Sie müssen schnell lernen. Ich bin mir aber sicher, dass das besser wird“, versprach Mayer. Das Lernen beaufsichtigt nun der neue Cheftrainer Tray Tuomie, der zuletzt bei den Augsburg Panthers Coach war und der am Montag in Kaufbeuren vorgestellt wurde .

John Lammers fehlt weiter

„Er findet eine intakte Mannschaft vor“, versicherte Mayer. Dennoch bleiben Baustellen: Nach vier Spielen sind es bereits 19 Gegentore, die sich Kaufbeuren einfing – nur Aufsteiger Selb hat noch mehr. Und die Personaldecke ist weiterhin dünn. Am Sonntag spielten die Joker mit nur zehn Stürmern, da weiterhin Top-Stürmer John Lammers krank ist und auch Youngster Yannik Burghart angeschlagen nicht einsatzfähig war.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey-Nachrichten

Der erste Sieg ist da! So lief das Debüt von ESVK-Trainer Tray Tuomie

Zeit, sich auszuruhen, gibt es nicht. Bereits am Dienstagabend steht die nächste Aufgabe an. Das Auswärtsspiel gegen Heilbronn wurde auf diesen Termin vorverlegt, Tuomies Premiere an der Bande beginnt um 20 Uhr.