Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ferien im Allgäu

Urlaub mit dem Wohnmobil boomt: Warum hat Kaufbeuren keinen Campingplatz?

Idylle an der Buronstraße: Galina und Alexander Kaiser mit Mischling Dina beim Zwischenstopp auf dem Wohnmobilstellplatz in Kaufbeuren.

Idylle an der Buronstraße: Galina und Alexander Kaiser mit Mischling Dina beim Zwischenstopp auf dem Wohnmobilstellplatz in Kaufbeuren.

Bild: Alexander Vucko

Idylle an der Buronstraße: Galina und Alexander Kaiser mit Mischling Dina beim Zwischenstopp auf dem Wohnmobilstellplatz in Kaufbeuren.

Bild: Alexander Vucko

Der Wohnmobilstellplatz in Kaufbeuren ist äußerst beliebt. Einen echten Campingplatz gibt es jedoch nicht. Das sind die Gründe.
12.05.2022 | Stand: 18:39 Uhr

Camping-Urlaub boomt – nicht erst seit Beginn der Pandemie. Immer mehr Menschen schätzen es, den Wohnwagen ans Auto zu hängen oder sich in ihren Camper zu setzen und aufzubrechen. Das Ziel: Der nächste Campingplatz oder ein Wohnmobilstellplatz, wie es ihn für Kurzaufenthalte in Kaufbeuren an der Buronstraße gibt. Dort steigt die Zahl der Urlauber, die ein paar Tage in Kaufbeuren verweilen, nach Angaben der Stadt stetig. Mittlerweile gibt es sogar Pläne für eine Erweiterung. Stellt sich die Frage: Warum gibt es in Kaufbeuren eigentlich keinen richtigen Campingplatz?

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.