Starkes Gewitter

Welche Schäden das Unwetter in Kaubeuren angerichtet hat

Diese Fichte mitten in Neugablonz wurde vom Blitz getroffen und dabei stark beschädigt.

Diese Fichte mitten in Neugablonz wurde vom Blitz getroffen und dabei stark beschädigt.

Bild: Feuerwehr Kaufbeuren

Diese Fichte mitten in Neugablonz wurde vom Blitz getroffen und dabei stark beschädigt.

Bild: Feuerwehr Kaufbeuren

Nicht nur Blitzschlag und strömender Regen rufen die Feuerwehr am Montagabend in Kaufbeuren mehrmals auf den Plan.
08.06.2021 | Stand: 11:58 Uhr

Das heftige Gewitter am Montagabend, das mit strömendem Regen auch über Kaufbeuren und Umgebung niederging, hat hier nach einem ersten Überblick keine größeren Schäden angerichtet. Dennoch musste die Kaufbeurer Feuerwehr zweimal wetterbedingt ausrücken. Kurz vor 21 Uhr wurden die Einsatzkräfte in die Neugablonzer Sudetenstraße gerufen. Dort hatte ein Blitz in einer Baumgruppe in einem Garten eingeschlagen. Dabei wurde eine Fichte erheblich beschädigt. Die Feuerwehrleute sperrten den Gefahrenbereich weiträumig ab. Anschließen forderte der Grundstückseigentümer einen Spezialfirma zur Fällung des Baumes an.

Rückstau im Abwasserkanal

Zuvor war der Feuerwehr gemeldet worden, das in ein Gebäude in der Grünwalder Straße in Neugablonz Wasser eindringt. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass es durch die großen Regenmengen einen Rückstau im Abwasserkanal entstanden ist und deshalb geringe Wassermengen in den betreffenden Keller zurückgeflossen sind. Ein Hilfseinsatz der Feuerwehrleute war aber nicht notwendig.

Noch bevor das Unwetter in vollem Gange war, gab es gegen 19.30 Uhr einen Alarm in der Gewerbestraße. Wegen einer leichten Rauchentwicklung in einem Restaurant hatte die dortige Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr rückte mit zwölf Einsatzkräften und mehrern Fahrzeugen an, konnte jedoch kein Feuer entdecken.

Lesen Sie auch: Auch am Dienstag Gewitter über dem Allgäu