Verstöße gegen Corona-Regeln

Polizei im Allgäu löst zahlreiche Partys am Wochenende auf

Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es am Samstag und Sonntag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.

Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es am Samstag und Sonntag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es am Samstag und Sonntag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Die Polizei im Allgäu hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag gleich mehrere Partys wegen Corona-Verstöße auflösen und weitere Regelbrüche ahnden müssen.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
08.02.2021 | Stand: 13:33 Uhr

Am Samstag und in der Nacht auf Sonntag hat es im Allgäu wieder mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz gegeben.

Kempten: Mehrere Corona-Verstöße, Partys aufgelöst

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat die Polizei in Kempten gleich mehrere Corona-Verstöße gegen die geltende Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgestellt.

  • Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, wurde in der Innenstadt eine private Feier mit fünf anwesenden Gästen aufgelöst. Zudem wurde in der Innenstadt ein 20-jähriger Mann angetroffen, der seinen Mund- und Nasenschutz bewusst unterhalb des Kinns trug. Gegen alle genannten Personen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet. Sie erwartet ein Bußgeld.
  • Gegen 20.30 Uhr am Samstagabend wurde die Polzei außerdem wegen einer Ruhestörung zu einem Mehrfamilienhaus in der Bodmanstraße in Kempten gerufen. Beim Eintreffen stellten die Beamten fest, dass insgesamt neun Personen aus sechs verschiedenen Haushalten eine private Feier veranstalteten. Die Personen wurden alle laut Polizeibericht über die bestehenden Corona-Regeln belehrt und die Party wurde aufgelöst. Alle Beteiligten erhielten eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz und müssen diesbezüglich mit einem Bußgeld rechnen.

Kaufbeuren: Weitere Corona-Party aufgelöst, Gäste versteckten sich

Bereits am Donnerstagabend wurde der Polizei in Kaufbeuren eine Corona-Party in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Als die Polizeibeamten eintrafen, versuchte der Wohnungsinhaber diese zu täuschen, indem er angab, soeben geschlafen zu haben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden auf der Rückseite des Gebäudes anschließend zwei Partygäste angetroffen, die sich hinter einem Auto versteckt hatten. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass an der Party etwa sieben Gäste teilgenommen haben. Alle drei Personen erwartet eine Bußgeldanzeige.

In Kaufbeuren gab es am Samstagabend zudem im Stadtteil Neugablonz zwei Verstöße gegen die Ausgangssperre - zweimal wurden Personen nach 21 Uhr angehalten, die Zigaretten kaufen wollten und zudem alkoholisiert waren. Mehr dazu hier.

Füssen: Zwölf Personen aus drei Haushalten in zwei Autos

Bei einer Verkehrskontrolle am Grenzübergang Ziegelwies hat die Polizei Füssen am Samstag bei der Einreise festgestellt, dass sich in zwei hintereinander fahrenden Autos insgesamt zwölf Personen aus drei verschiedenen Haushalten befanden. Die drei Haushalte trafen sich laut Polizei, um nach Österreich zu fahren und dort spazieren zu gehen. Alle zwölf Personen aus Rumänien mit Wohnsitz in Deutschland erwartet nun eine Anzeige bezüglich der Kontaktbeschränkung. Zudem wurden die Personen darauf hingewiesen, dass sie sich unverzüglich beim Landratsamt melden und sich sofort in Quarantäne begeben müssen.

Lesen Sie auch
Kontrollen und aufgelöste Partys: Die Polizei im Allgäu hat von Samstag auf Sonntag diverse Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln geahndet.
Viele Verstöße gegen Corona-Regeln

Alkohol statt Ausgangssperre: Polizei löst drei Corona-Partys im Allgäu auf

Lindenberg: Treffen mit neun Pesonen aus mehreren Haushalten

Am späten Samstagnachmittag haben Beamte der Polizei Lindenberg neun Personen aus mehreren Haushalten im Bereich der Staufner Straße in Lindenberg festgestellt. Diese hielten die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum nicht ein und verstießen außerdem mit ihrem Treffen gegen das Verbot der Menschenansammlung. Die Personen müssen nun mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen.

Türkheim: Verstöße gegen die Ausgangssperre

Samstagnacht wurden in Türkheim mehrere Kontrollen hinsichtlich der Ausgangssperre durchgeführt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, wurde eine Frau mit ihrem Auto angehalten, in dem zwei weitere Insassen waren. Die drei Personen konnten keinen triftigen Grund nennen, warum sie nach 21 Uhr unterwegs waren. Aus diesem Grund wurde gegen jeden Einzelnen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Bereits am Freitag haben im Ost- und Westallgäu mehrere Personen gegen die Ausgangssperre verstoßen. Einige randalierten außerdem.