Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geburtstag

104-jährige Kemptenerin darf nur mit einer Tochter feiern

104. Geburtstag von Ursula Fendt (20.05.1916).

Wilhelm-Löhe-Haus in KEmpten

Seniorenheim

Ursula Fendt feierte diese Woche ihren 104. Geburtstag.

Bild: Matthias Becker

Ursula Fendt feierte diese Woche ihren 104. Geburtstag.

Bild: Matthias Becker

Ursula Fendt zählt zu den ältesten Kemptenern. Ihre zweite Tochter hätte sie auch gerne besucht. Doch der Zutritt zum Seniorenheim bleibt ihr verwehrt.

22.05.2020 | Stand: 08:32 Uhr

Ursula Fendt ist einer der ältesten Bürger in Kempten. Sie lebt im Wilhelm-Löhe-Haus und feierte diese Woche ihren 104. Geburtstag. Doch nur eine ihrer Töchter hat sie besucht. Dass es bei Gisa Hofmann, die aus der Nähe von Frankfurt kommt, nicht geklappt hat, ärgert sie. Denn die Corona-Vorgaben der Staatsregierung, die dadurch auch Senioren schützen will, hätten das zugelassen, glaubt sie. Yvonne Spöcker ist Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft der Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen in Kempten. Sie erklärt den Sinn der Regeln – und wo sie sich widersprechen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat