Corona-Demo

300 Menschen demonstrieren friedlich in Kempten

Rund 300 Menschen haben am Samstag in Kempten demonstriert.

Rund 300 Menschen haben am Samstag in Kempten demonstriert.

Bild: Ralf Lienert

Rund 300 Menschen haben am Samstag in Kempten demonstriert.

Bild: Ralf Lienert

Die Demonstranten auf dem Hildegardplatz fordern, die Corona-Beschränkungen noch weiter zu lockern. Zuschauer sprechen von Festival-Stimmung.
09.05.2020 | Stand: 18:50 Uhr

Sie sangen "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen und das Volkslied "Die Gedanken sind frei": 300 Menschen haben am Samstagnachmittag friedlich auf dem Hildegardplatz in Kempten demonstriert - umringt von zahlreichen Zuschauern. Die Demonstranten fordern die Regierung auf, die Beschränkungen wegen des Corona-Virus weiter zu lockern. Sie sehen ihre Grundrechte eingeschränkt. 

Bilderstrecke

Corona-Demo in Kempten

Die Organisatoren hatten Markierungen auf den Boden geklebt und baten die Teilnehmer, auf mindestens eineinhalb Meter Abstand zu achten. Die meisten hielten sich daran. Marcus Hörmann, Leiter der Polizeiinspektion Kempten, sprach von einem ruhigen Verlauf: "Die Stimmung ist friedlich, die Abstände sind eingehalten, alles in Ordnung." Er freute sich zudem über "den tosenden Applaus" der Demonstranten als Dankeschön für den Einsatz der Polizisten. Laut Hörmann habe es "keine erkennbaren Hinweise" gegeben, dass an der Demo Reichsbürger oder Vertreter aus dem "klassischen rechten Bereich" teilgenommen haben.

Einige Kemptener waren gekommen, um sich die Demo anzuschauen. Sie saßen auf den Sitzstufen vor der Basilika und standen am Rande des eingezäunten Demo-Bereichs. Zuschauer sprachen zum Teil von "Festival-Stimmung".