Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hochwasser auf der Festwoche

Allgäuer Festwoche: Naturgefahren im Miniaturmodel mit echter Überflutung

Armin Rieg vom Wasserwirtschaftsamt Kempten stellt auf der Allgäuer Festwoche Naturgefahren sehr anschaulich vor.

Armin Rieg vom Wasserwirtschaftsamt Kempten stellt auf der Allgäuer Festwoche Naturgefahren sehr anschaulich vor.

Bild: Ulrich Weigel

Armin Rieg vom Wasserwirtschaftsamt Kempten stellt auf der Allgäuer Festwoche Naturgefahren sehr anschaulich vor.

Bild: Ulrich Weigel

Wasserwirtschaftsamt warnt mit Landschaftsmodell, Legohäusern und Spielzeugautos vor Starkregen, Hochwasser und Muren. Es gibt Tipps, was zu beachten ist.

20.08.2022 | Stand: 09:21 Uhr

Wenn Armin Rieg vom Wasserwirtschaftsamt Kempten (WWA) den Hahn aufdreht, wird es klitschnass. Binnen Sekunden überflutet das Wasser Straßen und Häuser, reißt Autos und Bäume mit sich. Zum Glück ist es nur Spielzeug in einer Miniaturlandschaft. Doch mit dem Naturgefahrenmodell veranschaulicht das WWA auf der Allgäuer Festwoche eindrücklich, welchen Schaden Wasser anrichten kann. Und wie schnell. „100-prozentigen Schutz wird es nie geben“, warnt Rieg . Zudem wird die Lage (Stichwort-Wechsel) auch nicht besser. Rieg : „Wir haben wesentlich mehr Starkregen als in klassischen Jahren, teilweise monsunartig.“