Tourismus in Kempten

Ankünfte, Übernachtungen und Verweildauer: Touristiker in Kempten sind optimistisch

Noch befindet sich der Stellplatz für Wohnmobile südlich des Illerstadions. Sie sollen voraussichtlich im kommenden Jahr in den Norden umziehen.

Noch befindet sich der Stellplatz für Wohnmobile südlich des Illerstadions. Sie sollen voraussichtlich im kommenden Jahr in den Norden umziehen.

Bild: Becker

Noch befindet sich der Stellplatz für Wohnmobile südlich des Illerstadions. Sie sollen voraussichtlich im kommenden Jahr in den Norden umziehen.

Bild: Becker

Nach dem Corona-Knick geht es im Tourismus wieder aufwärts. Wann der Bau für den neuen Wohnmobilstellplatz in Kempten startet.
20.07.2022 | Stand: 05:10 Uhr

Der Corona-Knick in der Kemptener Tourismus-Bilanz lässt sich freilich nicht ausbügeln. Doch Stefanie Schmitt, Leiterin von Kempten Tourismus, blickt optimistisch in die Zukunft. Schließlich kommen wieder mehr Gäste in die Stadt – und die bleiben auch länger.

Tourismus in Kempten: Besser als der Bayernschnitt

Schmitt gab jüngst dem Beirat für Tourismus und Stadtmarketing einen Einblick in die aktuellen Zahlen und Entwicklungen. Das Niveau vom Vor-Corona-Jahr 2019 ist zwar noch nicht wieder erreicht. Doch der Trend sei positiv. Im bayernweiten Vergleich steht Kempten zudem gut da.

Ankünfte/Übernachtungen: Von Januar bis einschließlich Mai kamen laut Schmitt knapp 54.000 Gäste an, das ist im Vergleich zu 2019 ein Minus von etwa 26 Prozent. Kempten liegt damit aber besser als der bayernweite Schnitt: Im Freistaat sank die Ankunftszahl um 30 Prozent. Auch bei den Übernachtungen gab es Einbußen: in Kempten um knapp zehn Prozent auf 112.000. Dafür stieg die Aufenthaltsdauer der Gäste um 17 Prozent auf im Schnitt 2,1 Tage.

Nach Kempten kommen mehr Touristen, bilanzierte Schmitt. Aber auch die Geschäftskunden kehrten nun zurück. Einige würden „echte“ Treffen den virtuellen, die sich während der Pandemie etabliert hatten, wieder vorziehen.

Stadtführungen: Auch bei den Stadtführungen sei das Niveau von 2019 noch nicht erreicht, sagte Schmitt. „Aber wir sind auf einem guten Weg.“ Dass die Stadtführungen mittlerweile auch im Internet gebucht werden können, komme sehr gut an.

Stadtführung in Kempten: Demnächste eine weitere neue Tour

Lesen Sie auch
##alternative##
Tourismus

Nesselwang will heuer 30 Prozent mehr Gästeübernachtungen

Allein im Juni gab es 77 Stadtführungen mit mehr als 1300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Neu im Programm sind eine kulinarische Tour („Leckerbissen und andere Geschichten“) sowie ein Stadtspaziergang entlang der Iller mit verschiedenen Stationen unter dem Motto „Alles im Fluss“. Demnächst soll es darüber hinaus eine „Lauschtour“ geben, eine digitale Führung, bei der Interviews zu hören sind, kündigte die Tourismus-Leiterin an.

Internetseite: Sehr gut angenommen werde die neue Internetseite von Kempten Tourismus, sagte Schmitt. Auch Aktionen in „Sozialen Medien“ wie Instagram, zeigten Erfolg.

Wohnmobilstellplatz: Das Bauleitverfahren für den neuen Wohnmobilstellplatz läuft Schmitt zufolge – dieser zieht vom Süden in den Norden des Illerstadions. „Wir hoffen auf einen Baubeginn im nächsten Jahr.“