Bundestagswahl am 26. September

Wahlkreis Oberallgäu: Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 am Wahltag

Zum Wahlkreis "Oberallgäu" gehören Kempten und die Landkreise Oberallgäu und Lindau. An dieser Stelle finden Sie am Wahltag die Ergebnisse für die Bundestagswahl 2021.

Zum Wahlkreis "Oberallgäu" gehören Kempten und die Landkreise Oberallgäu und Lindau. An dieser Stelle finden Sie am Wahltag die Ergebnisse für die Bundestagswahl 2021.

Bild: Arne Dedert, dpa (Symbolbild)

Zum Wahlkreis "Oberallgäu" gehören Kempten und die Landkreise Oberallgäu und Lindau. An dieser Stelle finden Sie am Wahltag die Ergebnisse für die Bundestagswahl 2021.

Bild: Arne Dedert, dpa (Symbolbild)

Hier gibt es nach der Auszählung die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 im Oberallgäu: Stimmen und Prozentzahlen von Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 256.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
02.09.2021 | Stand: 16:14 Uhr

Am 26. September findet die Bundestagswahl 2021 statt. Im Wahlkreis Oberallgäu mit der Nummer 256 sind über 220.000 Menschen wahlberechtigt. Die Ergebnisse, wie sie gewählt haben, erfahren Sie am Wahlabend nach Schließung der Wahllokale in diesem Artikel.

Der Bundestagswahlkreis 256 umfasst die Stadt Kempten sowie die Landkreise Oberallgäu und Lindau mit insgesamt 48 Gemeinden.

Zwölf Direktkandidaten treten im Wahlkreis Oberallgäu bei der Wahl 2021 an. Sie können mit der Erststimme von den Wählerinnen und Wählern in den 20. Deutschen Bundestag gewählt werden. Der Bewerber oder die Bewerberin mit den meisten Stimmen zieht auf jeden Fall in den Bundestag ein.

Die anderen Bewerber können den Einzug über die Landesliste ihrer Partei schaffen. Je mehr Zweitstimmen eine Partei erhält, desto mehr Abgeordnete darf sie nach Berlin schicken.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse im Wahlkreis Oberallgäu - Direktkandidaten:

  • Mechthilde Wittmann (CSU): --
  • Martin Holderied (SPD): --
  • Rainer Rothfuß (AfD): --
  • Stephan Thomae (FDP): --
  • Pius Bandte (Grüne): --
  • Engelbert Blessing (Die Linke): --
  • Anette Hauser-Felberbaum (Freie Wähler): --
  • Franz Josef Natterer-Babych (ÖDP:) --
  • Tommy Schwellinger (Die PARTEI): --
  • Marcel Frey (V-Partei³): --
  • Dietrich Busacker (dieBasis): --
  • Alfred Dorn (Aktion Bürger für Gerechtigkeit): --

Bei der letzten Bundestagswahl 2017 holte Dr. Gerd Müller aus Kempten für die CSU das Direktmandat mit 50,4 Prozent der Stimmen. Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ("Entwicklungshilfeminister") tritt bei der Wahl 2021 nicht mehr an. Müller gehört seit 1994 als Vertreter des Wahlkreises Oberallgäu dem Bundestag an. Er war Nachfolger des Kemptener CSU-Politikers und langjährigen Bundeslandwirtschaftsministers Ignaz Kiechle.

Bundestagswahl-Ergebnis: Die Ergebnisse für den Wahlkreis Oberallgäu bei den Zweitstimmen

Lesen Sie auch
##alternative##
Wahlergebnis in Oberstaufen

Bundestagswahl 2021: Hier finden Sie nach der Auszählung die Ergebnisse aus Oberstaufen

Der Deutsche Bundestag wird alle vier Jahre gewählt. 2017 holte die CSU die meisten Zweitstimmen im Wahlkreis Oberallgäu, gefolgt von SPD, GRÜNE, FDP und AfD. Wie sieht es heuer aus?

  • CSU: -- (2017: 41,5 Prozent)
  • SPD: -- (2017: 12,4 Prozent)
  • Grüne: -- (2017: 11,3 Prozent)
  • FDP: -- (2017: 10,8 Prozent)
  • AfD: -- (2017: 10,6 Prozent)
  • Linke: -- (2017: 5,8 Prozent)
  • Sonstige: --

Aufgeführt sind hier aktuell die Parteien, die 2017 den Sprung über die 5-Prozent-Hürde schafften.

Bei der Bundestagswahl 2017 lag die Wahlbeteiligung im Wahlkreis Oberallgäu bei 77,9 Prozent. Insgesamt gibt es bei der Wahl 2021 299 Stimmkreise in ganz Deutschland, 46 davon in Bayern (212–257).

Alle Informationen zur Bundestagswahl 2021 im Allgäu bekommen Sie hier: