Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Teststrategie im Allgäu

Tübingen als Corona-Vorbild für Kempten?

Kempten Bahnhofstraße

Mittlerweile will die Mehrheit des Kemptener Stadtrats, dass Kempten ein Tagesticket einführt, das den Menschen den Zugang zu Geschäften, Restaurants und kulturellen Einrichtungen ermöglicht und so wieder Leben in der Innenstadt ermöglicht. Voraussetzung: ein negativer Corona-Test.

Bild: Ralf Lienert

Mittlerweile will die Mehrheit des Kemptener Stadtrats, dass Kempten ein Tagesticket einführt, das den Menschen den Zugang zu Geschäften, Restaurants und kulturellen Einrichtungen ermöglicht und so wieder Leben in der Innenstadt ermöglicht. Voraussetzung: ein negativer Corona-Test.

Bild: Ralf Lienert

Auch die Grünen unterstützen nun, Kultur, Einzelhandel und Gastronomie zu öffnen, auch wenn Kempten nicht zur Modellregion wird. Unter einer Voraussetzung.
31.03.2021 | Stand: 06:11 Uhr

Die Stadt Kempten wartet gespannt auf die Entscheidung aus München: Wird sie eine der acht bayerischen Corona-Modellregionen? Schon vor dem Ergebnis ist vor Ort eine Diskussion entfacht: Soll Kempten auch bei einer Absage aus der Landeshauptstadt Einzelhandel, Gastronomie und Kultureinrichtungen für jene öffnen, die einen negativen Corona-Test vorweisen können? Das fordern, wie berichtet, Freie Wähler-ÜP (FW), SPD und FDP. Nun wächst der politische Druck: Auch die Grünen unterstützen den Antrag – allerdings unter einer Voraussetzung.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat