Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Immobilien

Der Landkreis Oberallgäu sucht wieder Unterkünfte für Geflüchtete

Bundesweiter Aufruf der Seebrücke

Die Situation in Afghanistan bewegt im Allgäu viele. Sie ist aber nicht der einzige Grund, warum der Kreis Oberallgäu nun wieder Unterkünfte sucht.

Bild: Matthias Becker

Die Situation in Afghanistan bewegt im Allgäu viele. Sie ist aber nicht der einzige Grund, warum der Kreis Oberallgäu nun wieder Unterkünfte sucht.

Bild: Matthias Becker

Der Landkreis Oberallgäu braucht wieder Wohnungen für Geflüchtete. Die Machtübernahme in Afghanistan durch die Taliban ist nicht der einzige Grund dafür.
06.09.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Der Landkreis Oberallgäu sucht wieder Asyl-Unterkünfte. Grund sind zwei Entwicklungen: Viele der in den Jahren 2015 und 2016 geschlossenen Mietverträge laufen demnächst aus und werden nicht verlängert. Außerdem rechnet Heinz-Joachim Pesch, Leiter des Amts für Migration am Landratsamt Oberallgäu, mit steigenden Asylbewerber-Zahlen aufgrund der Machtübernahme durch die Taliban in Afghanistan.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar