Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kommentar

Digitalisierung in der Schule: Das reicht noch nicht!

Die Berufsschule I in Kempten ist technisch gut ausgestattet. Unter anderem arbeiten die Lehrkräfte mit Grafik-Tablets.

Die Berufsschule I in Kempten ist technisch gut ausgestattet. Unter anderem arbeiten die Lehrkräfte mit Grafik-Tablets.

Bild: Matthias Becker

Die Berufsschule I in Kempten ist technisch gut ausgestattet. Unter anderem arbeiten die Lehrkräfte mit Grafik-Tablets.

Bild: Matthias Becker

Zwei Berufsschulen in Kempten können beim Projekt "Perlen 4.0" die Möglichkeiten digitaler Technik austesten. Aber auch andere Schularten haben Nachholbedarf.
01.02.2021 | Stand: 19:56 Uhr

Das Projekt „Perlen 4.0“ ist ein absolut notwendiger Schritt, um die Schulen bei der Digitalisierung voranzubringen. Der Ansatz, dass der Nutzen für Schüler und Lehrer im Vordergrund steht und nicht die Technik selbst, ist genau richtig. Darüber zu diskutieren, dass diese Entwicklung überfällig ist – geschenkt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat