Neubau für VHS und Stadtbibliothek

Ein Ort zum Verweilen: Was Kemptener vom Neubau für Stadtbibliothek und VHS erwarten

Hier soll das künftige Gebäude für Stadtbibliothek und VHS entstehen. Wie soll es aussehen, was soll es bieten? Leserinnen und Leser konnten sich dazu mit Fachleuten bei der "Mobilen Redaktion" der Allgäuer Zeitung am Rande des Stadtpark-Sommers austauschen.

Hier soll das künftige Gebäude für Stadtbibliothek und VHS entstehen. Wie soll es aussehen, was soll es bieten? Leserinnen und Leser konnten sich dazu mit Fachleuten bei der "Mobilen Redaktion" der Allgäuer Zeitung am Rande des Stadtpark-Sommers austauschen.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Hier soll das künftige Gebäude für Stadtbibliothek und VHS entstehen. Wie soll es aussehen, was soll es bieten? Leserinnen und Leser konnten sich dazu mit Fachleuten bei der "Mobilen Redaktion" der Allgäuer Zeitung am Rande des Stadtpark-Sommers austauschen.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Bei der „Mobilen Redaktion“ sprechen Besucher mit Fachleuten darüber, was sie sich für das künftige Gebäude wünschen. Welche Anregungen und Fragen sie hatten.
10.08.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Während der „Mobilen Redaktion“ der Allgäuer Zeitung am Rande des Stadtpark-Sommers hatten Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, mit Fachleuten über den geplanten Neubau auf dem Gelände der Schwaigwiesschule für Volkshochschule (VHS) und Stadtbibliothek zu sprechen. Andrea Graf (Leiterin der Stadtbibliothek), Prof. Peter Weis (Vorsitzender des VHS-Trägervereins) und Projektentwickler Peter Wiedemann (Amt für Gebäudewirtschaft) erklärten die Pläne und nahmen Anregungen auf. Ein Wunsch von vielen: ein Ort zum Verweilen – möglichst als Café.

Ein neues Gebäude für VHS und Stadtbibliothek auf dem Schwaigwies-Gelände: Diese Details wünschen sich Besucher des Kemptener Stadtpark-Sommers während der "Mobilen Redaktion"

Angesichts der frühen Planungsphase hatten einige Besucher an diesem Tag noch keine rechte Vorstellung von dem künftigen Gebäude am Rande des Stadtparks. Anders etwa Ulrich Kaumann, der sich Tische wünscht, an denen Besucher lernen können.

(Lesen Sie auch: Bänke, Blümchen, Baupläne: Das gefällt Bürgern in Kempten - und das nicht)

Andrea Graf, Leiter in der Stadtbibliothek Kempten.
Andrea Graf, Leiter in der Stadtbibliothek Kempten.
Bild: Benedikt Siegert

Graf zufolge seien vor der Pandemie gegen Schuljahresende regelmäßig Schülerinnen und Schüler in die Bibliothek in der Orangerie gekommen, um zu lernen. Laut Wiedemann ist genau dafür Platz vorgesehen.

Stadtbibliothek Kempten: Bücher lesen ohne sie auszuleihen?

Sonja und Sebastian Kehr kamen aus Waltenhofen mit ihrer Tochter zum Stadtpark-Sommer. Sie wünschen sich Holz als Baumaterial für den Neubau. Er solle ein Ort zum Verweilen werden, an dem es etwa Kaffee und Tee gibt, finden sie; an dem man beispielsweise Bücher lesen kann – ohne sie ausleihen und dann eine Rückgabefrist beachten zu müssen. Medien zurückzubringen soll künftig rund um die Uhr möglich sein, sagte Graf. Das könne man etwa während der Wartezeit auf einen Bus erledigen.

Lesen Sie auch
##alternative##
In eigener Sache

Für Sie vor Ort: Treffen Sie die Kemptener Lokalredaktion im Stadtpark

(Lesen Sie hier: Wegen Corona: Kellner flieht mit ergaunertem Wohnmobil nach Schweden)

Die Stadt Kempten sammelt nun Ideen von Bürgern für das neue VHS- und Bibliotheks-Gebäude: Wann wird gebaut?

Wiedemann erklärte den Zeitplan: Derzeit sammle die Stadt Ideen für das Gebäude. Dann ist ein Architekturwettbewerb geplant. 2025 soll Baubeginn sein – und 2027 Eröffnung.

Peter Wiedemann Projektentwickler bei der Stadt Kempten.
Peter Wiedemann Projektentwickler bei der Stadt Kempten.
Bild: Ralf Lienert

Der Kemptener Maximilian Keller sorgt sich um ausreichende Parkplätze am neuen Standort. Er hätte es besser gefunden, die Orangerie auszubauen. Seiner Meinung nach hätten Besucher dann die Stellplätze der wegziehenden Polizei nutzen können. Diese Lösung wäre allerdings „unheimlich teuer“, sagte Wiedemann und verwies auf eine nötige Generalsanierung der Orangerie. Graf zufolge ist dort aktuell nicht genügend Platz für separate Lern- und Ruhebereiche.

(Lesen Sie auch: Skateparks und Pumptracks in Kempten und im Oberallgäu)

Auch die Volkshochschule in Kempten hat Platzbedarf

Gleichzeitig erfreue sich auch die Volkshochschule einer regen Nachfrage, sagte Prof. Weis: „In Bayern liegen wir mit den angebotenen Doppelstunden auf Rang sechs – es gibt hier großen Bedarf.“

Prof. Peter Weis, Vorsitzender des VHS-Trägervereins in Kempten.
Prof. Peter Weis, Vorsitzender des VHS-Trägervereins in Kempten.
Bild: Ralf Lienert

„Wir haben mehrere Standorte untersucht – der hier ist optimal“, sagte Wiedemann und deutete in Richtung des VHS-Altbaus. VHS und Stadtbibliothek in einem Gebäude zusammenzulegen, spare zudem Folgekosten wie für Reinigung und Heizung.

(Lesen Sie auch: Lesend durch Corona: Was Kemptener für jedes Alter empfehlen)