Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Konzert mit Kirchenglocken

"Geläut": Matthias Schriefl wagt ein Klang-Abenteuer in luftiger Höhe

Matthias Schriefl

Dieses sensationelle Bild blieb den Zuhörern draußen vor der Petersthaler Kirche verwehrt: Matthias Schriefl spielt mit einer Hand Trompete – und bedient mit der anderen den Klöppel einer Glocke.

Bild: Martina Diemand

Dieses sensationelle Bild blieb den Zuhörern draußen vor der Petersthaler Kirche verwehrt: Matthias Schriefl spielt mit einer Hand Trompete – und bedient mit der anderen den Klöppel einer Glocke.

Bild: Martina Diemand

Jazztrompeter Matthias Schriefl spielt mit Kirchenglocken in Petersthal. Mit dabei: Blasmusiker Johannes Bär, eine Sängerin, eine Cellistin sowie fünf Glöckner.
11.09.2021 | Stand: 11:28 Uhr

Er wandert mit einem Musikerkollegen und Instrumenten im Gepäck über die Berge, spürt als Jazzer einem Klassiker wie Beethoven nach oder entwirft mit großem Orchester Klangwelten aus Klassik, Jazz, alpenländischen und indischen Sounds: Matthias Schriefl sprudelt nur so vor Ideen – und setzt diese oft im Eiltempo um. Sein jüngstes Projekt „Geläut“ führte den Wahl-Kölner wieder einmal in seine Allgäuer Heimat – erst nach Görisried und nun nach Petersthal. Ein wenig verrückt erschien die Idee, Musik zum Geläut der Kirchturmglocken zu spielen. Doch neugierig machte das. 80, 90 Menschen wollten sich das Klangexperiment an der Petersthaler Pfarrkirche St. Peter und Paul nicht entgehen lassen. Sie wurden nicht enttäuscht. Das, was der 40-jährige mit seinen Musikerfreunden bot, war wie so oft außergewöhnlich.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar