Landtagswahl Bezirkstagswahl 2023

Grüne küren Direktkandidaten in Kempten - Bezirksrätin erlebt böse Überraschung

Isabell Niedermeier ist die Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Bezirkstagswahl im Stimmkreis Kempten-Oberallgäu.

Isabell Niedermeier ist die Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Bezirkstagswahl im Stimmkreis Kempten-Oberallgäu.

Bild: Ulrich Weigel

Isabell Niedermeier ist die Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Bezirkstagswahl im Stimmkreis Kempten-Oberallgäu.

Bild: Ulrich Weigel

Die Grünen wollen den Heimvorteil des Heimenkircher Bürgermeisters Reichart bei der Landtagswahl nutzen. Isabell Niedermeier tritt für die Bezirkstagswahl an.
23.10.2022 | Stand: 07:40 Uhr

Parteien sind immer wieder für Überraschungen gut, auch die Grünen im Stimmkreis Kempten / Oberallgäu . Dass sie mit Markus Reichart (48) als Direktkandidat in die Landtagswahl 2023 ziehen, hatten so einige erwartet. Schließlich hatte er breite Unterstützung aus dem Vorstand.

Für viele überraschender bei der Aufstellungsversammlung am Samstag: Bezirksrätin Christine Rietzler (63), die erneut als Direktkandidatin für den Bezirkstag antreten wollte, unterlag der Herausforderin Isabell Niedermeier (48), die erst seit Februar zum Grünen-Kreisverband Kempten gehört. (Hier lesen Sie: Heimenkirchs Bürgermeister Markus Reichart will für die Grünen in den Landtag )

Grüne wollen Lust machen auf einen kämpferischen Wahlkampf

Man wolle Lust machen auf einen kämpferischen Wahlkampf und Ministerpräsident Söder zeigen, "dass wir es besser können", formulierte es Angela Isop , Vorstandssprecherin des Kreisverbands Kempten . Schriftführer Dr. Mirko Zwack erklärte dazu, warum der Vorstand Reichart als Direktkandidaten für die Landtagswahl empfehle: Für eine erfolgreiche Kandidatur sei es wichtig, dass der Bewerber in umliegenden Kreisen Stimmen ziehen kann – ein Heimvorteil für den in Kempten geborenen Heimenkircher Bürgermeister. Sein Mitbewerber um die Kandidatur, Richard Falkenring (41), arbeitet in München und lebt erst seit Kurzem in Kempten. (Lesen Sie auch: Zeiterfassung und Bußgelder: Verdi-Chef Bezirk Allgäu - „Wenn's nichts kostet, bringt's nichts“ )

Grüner Landtagskandidat: „Ich fahre ganz gern mit dem Motorrad durch die Gegend“

Markus Reichart Markus Reichart, Bürgermeister von Heimenkirch, will für den Landtag kandidieren
Markus Reichart Markus Reichart, Bürgermeister von Heimenkirch, will für den Landtag kandidieren
Bild: WWW.FOTODESIGN-SINGER.DE

Der Modus für alle Kandidaten und Kandidatinnen war gleich: jeweils sieben Minuten Zeit, um sich selbst vorzustellen, dann Gelegenheit, vier Zuhörer-Fragen binnen drei Minuten zu beantworten. Reichart , der nach eigenen Worten auch in einer Coverrockband spielt und „ganz gern“ mit dem Motorrad durch die Gegend fährt, möchte, dass sich die Landespolitik mehr auf die Bürger zubewegt. Parteimitglied der Grünen bleibe er auf jeden Fall, sagte er auf eine Frage, die auf seine CDU-Mitgliedschaft vor etwa 15 Jahren anspielte – dort sei er nach fünf, sechs Monaten wieder ausgetreten. Reichart erhielt 23 Stimmen, Falkenring neun.

Die Direktkandidatin des Grünen-Kreisverbands Kempten für den Bezirkstag, Isabell Niedermeier (48), wohnt in Wiggensbach . Sie ist von Beruf Lehrerin für Schüler mit geistiger Behinderung und jetzt am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München tätig. Ehrenamtlich ist die verheiratete Mutter von drei erwachsenen Töchtern Klettertrainerin für eine Jugendgruppe.

Bezirksrätin Christine Rietzler unterliegt bei Nominierung mit 14:21 Stimmen

Niedermeier erzielte 21 Stimmen, die amtierende Bezirksrätin Rietzler mit 14 ein Drittel weniger. Die Pflegefachfrau aus Haldenwang sicherte danach zu, sie wolle zumindest als Listenkandidatin antreten und helfen, durch ihre Bekanntheit Stimmen zu sammeln. Ein Mandat, das ihr die Versammlung mit 32 Ja-Stimmen erteilte. Listenkandidatin für den Landtag ist Sarah Weissenberger (30).