Stadtteile Kempten

Junge Bands treten im Thingers auf: "Durchstarter"-Festival am Samstag, 9. Oktober

Thingers

Stadtteilmanager Andreas Höpting hängt die Plakate für das „Durchstarter“-Festival auf, das am Samstag im Bürgertreff stattfindet.

Bild: Martina Diemand

Stadtteilmanager Andreas Höpting hängt die Plakate für das „Durchstarter“-Festival auf, das am Samstag im Bürgertreff stattfindet.

Bild: Martina Diemand

Andreas Höpting vom Stadtteilbüro Thingers hat ein Kulturentwicklungskonzept auf die Beine gestellt. Es soll allen Generationen etwas bieten.
##alternative##
Von Kerstin Futschik
07.10.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Kulturentwicklung wird in Kempten derzeit groß geschrieben: Die Stadt präsentiert demnächst ihr Konzept, an dem sie drei Jahre gearbeitet hat, und verschiedene Akteure diskutieren über die Zukunft der Allgäuhalle. Parallel dazu war auch das Stadtteilmanagement Thingers aktiv und hat ein eigenes Kulturentwicklungskonzept auf die Beine gestellt. Leiter Andreas Höpting erklärt, wo die Reise hingehen soll.

„Die Zukunft des Stadtteils liegt in den Händen der Kinder und Jugendlichen“, betont Höpting. Deshalb wolle er Angebote schaffen. Gemeinsam mit Fabian Schäfer von der Event-Agentur Stauwerk aus Baisweil hat er das „Durchstarter“-Festival organisiert.

Durchstarter-Festival Thingers: Mit dabei sind "The Voice Kids"-Teilnehmer

Schäfer coacht die „QueenTeens“, eine junge Queen-Tributeband rund um den „The Voice Kids“-Teilnehmer Luca. Sie werden am Samstag, 9. Oktober, ab 19 Uhr mit drei weiteren Bands auf der Bühne des Bürgertreff Thingers stehen. Mit dabei sind „The Rockets“ aus Niederbayern, ebenfalls „The Voice Kids“-Teilnehmer, „G-Street 15“ aus Sonthofen, die während der Corona-Pandemie zusammengefunden haben, und „GoSAM“ aus Gopprechts und Oberdorf.

Keines der Bandmitglieder ist älter als 18 Jahre, das gehöre zum Konzept, sagt Höpting. Das Festival soll künftig jedes Jahr stattfinden, zum Auftakt sei der Eintritt kostenlos. Es gelte die 3G-Regel. Alkohol werde nicht ausgeschenkt, denn es gehe nicht um die Party, „sondern wir wollen junge Menschen ermutigen, Musik zu machen, an ihrem Instrument dran zu bleiben und sich weiterzuentwickeln, erklärt der Stadtteilmanager.

Angebote für alle Bürger und Bürgerinnen in Thingers

Aber nicht nur die jungen Menschen stünden im Fokus des Kulturentwicklungskonzeptes. Höpting will allen Generationen des 9500-Einwohner-Stadtteils Thingers etwas bieten. Am Samstag, 16. Oktober, steht ab 19 Uhr deshalb der „Summerend-Jazz“ auf dem Programm. Auch dieses Konzert wird im Bürgertreff stattfinden, der zum Raum der Begegnung werden soll. (Lesen Sie auch: Dance-Battles und Co.: Warum es für alternative Kulturangebote in Kempten einen Vermittler braucht)

Lesen Sie auch
##alternative##
Jugendkultur

Neues Festival: Vier junge Bands starten im Thingers durch

Höpting ist nicht nur Stadtteilmanager, sondern auch Geschäftsführer des Vereins Ikarus Thingers. Dieser habe sich in der Vergangenheit am Jazzfrühling des Kleinkunstvereins Klecks beteiligt. Nun aber wolle man den Stadtteil mehr in den Vordergrund rücken und habe sich deshalb für eine eigene Veranstaltung im Herbst entschieden, erklärt Höpting. Mit dabei sind am 16. Oktober die „Andreas-Kopeinig-Band“ und „Lemonpepper“.

Kultur im "Wohnzimmer Thingers"

Zu guter Letzt sind von November bis März „Wohnzimmerkonzerte“ geplant, bei denen die Bürger und Bürgerinnen Kultur in einem kleinen, persönlichen Rahmen erleben können. Das Stadtteilbüro stellt dafür die Bühne im Bürgertreff zur Verfügung, die mit altem Sofa und Stehlampen zum Wohnzimmer umgestaltet wird. Die Höhe des Eintritts könnten die jeweiligen Künstler selbst festlegen – von kostenlos bis maximal etwa 15 Euro. Was in der Kasse lande, könnten sie komplett behalten, sagt Höpting. So wolle er Solo-Musikern, Bands, Kabarettisten oder Theatergruppen eine Möglichkeit bieten, sich bekannt zu machen.

Sowohl für das Durchstarter-Festival als auch für die Wohnzimmerkonzerte gelte, dass die Auftretenden keine Profis sein und auch nicht zwingend aus Kempten und Umgebung kommen müssen. Höpting: „Obwohl ich mich natürlich freuen würde, wenn ich zehn Bands aus Thingers hätte.“

Wo es Infos zu den Veranstaltungen gibt

Reservierung für das Durchstarter-Festival im Stadtteilbüro Thingers, Telefon 0831/5124927. Dort gibt es auch Karten für 15 Euro für den Summerend-Jazz. Bewerbungen für die Wohnzimmerkonzerte ebenfalls ans Stadtteilbüro: stadtteilbuero@thingers.de