Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Klimaaktivist in Präventivhaft

"Ich werde wieder auf die Straße gehen" - Warum die Haft einen Kemptener nicht vom Protestieren abhält

Polizistinnen und Polizisten lösen die Hand von Moritz Sieghart von einer Straße in Kempten. In der Nähe des Berliner Platzes hatten sich einige Aktivistinnen und Aktivisten der „Letzten Generation“ im September festgeklebt. Nach einer solchen Protestaktion in München kam er in sogenannte Präventivhaft.

Polizistinnen und Polizisten lösen die Hand von Moritz Sieghart von einer Straße in Kempten. In der Nähe des Berliner Platzes hatten sich einige Aktivistinnen und Aktivisten der „Letzten Generation“ im September festgeklebt. Nach einer solchen Protestaktion in München kam er in sogenannte Präventivhaft.

Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Polizistinnen und Polizisten lösen die Hand von Moritz Sieghart von einer Straße in Kempten. In der Nähe des Berliner Platzes hatten sich einige Aktivistinnen und Aktivisten der „Letzten Generation“ im September festgeklebt. Nach einer solchen Protestaktion in München kam er in sogenannte Präventivhaft.

Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Moritz Sieghart ist Aktivist der "Letzten Generation" und seit 22 Tagen im Gefängnis. Er war Teil einer Straßenblockade in München. Ein Gespräch hinter Gittern.
25.11.2022 | Stand: 11:11 Uhr

Herr Sieghart, seit 22 Tagen sitzen Sie in Präventivhaft, nachdem Sie sich bei einer Protestaktion in München auf die Straße geklebt hatten. Haben Sie damit gerechnet, dass es so weit kommen wird?