Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Prozess vor dem Amtsgericht Kempten

Mann verweigert Maske und landet vor Gericht - Der Vorwurf: Hausfriedensbruch

Ein Oberallgäuer weigerte sich, in einer Bäckerei in Waltenhofen eine Maske aufzuziehen und sein ärztliches Attest zu zeigen. Er landete schließlich wegen Hausfriedensbruchs vor dem Amtsgericht Kempten.

Ein Oberallgäuer weigerte sich, in einer Bäckerei in Waltenhofen eine Maske aufzuziehen und sein ärztliches Attest zu zeigen. Er landete schließlich wegen Hausfriedensbruchs vor dem Amtsgericht Kempten.

Bild: Martina Diemand (Symbolbild)

Ein Oberallgäuer weigerte sich, in einer Bäckerei in Waltenhofen eine Maske aufzuziehen und sein ärztliches Attest zu zeigen. Er landete schließlich wegen Hausfriedensbruchs vor dem Amtsgericht Kempten.

Bild: Martina Diemand (Symbolbild)

Ein Oberallgäuer will in einer Bäckerei keinen Mundschutz anziehen. Obwohl er selbst die Polizei ruft, sitzt er später auf der Anklagebank in Kempten.
03.12.2020 | Stand: 07:47 Uhr

Ein 65-Jähriger wollte in einer Bäckerei weder einen Mundschutz tragen noch den Verkäuferinnen sein ärztliches Attest zeigen, das ihn von der Maskenpflicht befreit. Obwohl der Oberallgäuer nach dem Disput mit den Mitarbeiterinnen selbst die Polizei rief, musste er sich nun vor dem Amtsgericht Kempten verantworten. Der Vorwurf: Hausfriedensbruch. Richter Sebastian Kühn sprach den Mann am Ende der Verhandlung frei – kritisierte allerdings dessen Verhalten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat