Corona

Nach Abifahrt: 20 Schülerinnen und Schüler aus Kempten und Oberallgäu in Quarantäne

Nach einer Abifahrt nach Kroatien sitzen 20 Schülerinnen und Schüler aus Kempten und dem Oberallgäu jetzt in Quarantäne (Symbolbild).

Nach einer Abifahrt nach Kroatien sitzen 20 Schülerinnen und Schüler aus Kempten und dem Oberallgäu jetzt in Quarantäne (Symbolbild).

Bild: Zacharie Scheurer, dpa

Nach einer Abifahrt nach Kroatien sitzen 20 Schülerinnen und Schüler aus Kempten und dem Oberallgäu jetzt in Quarantäne (Symbolbild).

Bild: Zacharie Scheurer, dpa

Eine Abifahrt nach Kroatien hat 20 Schülerinnen und Schüler aus Kempten und dem Oberallgäu eine 14-tägige Quarantäne eingebracht - mit weitreichenden Folgen.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
16.07.2021 | Stand: 12:42 Uhr

Ein Corona-Ausbruch in einer Ferienanlage in Kroatien hat 20 Schülerinnen und Schülern aus Kempten und dem Oberallgäu jetzt eine 14-tägige Quarantäne zuhause eingebracht.

Mehrere Abiturienten aus Stadt und Landkreis hatten im Rahmen einer privat organisierten Abschlussreise mit hunderten anderen Absolventinnen und Absolventen einige Tage in der Ferienanlage verbracht.

"Aufgrund des diffusen und unklaren Infektionsgeschehens vor Ort in Kroatien" verfügte das Gesundheitsamt Oberallgäu nun für die betroffenen Schülerinnen und Schüler eine vierzehntägige Quarantäne. Damit habe man sich "dem Vorgehen anderer betroffener bayerischer Gesundheitsämter angeschlossen", so das Gesundheitsamt in einer Presseerklärung am Freitag.

Corona-Ausbruch in Ferienanlage in Kroatien: Allgäuer Schüler in Quarantäne

Bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern wurden außerdem Corona-Tests angeordnet. Positive Fälle seien bislang zwar nicht festgestellt worden, hieß es. "Aufgrund der noch laufenden Inkubationszeit haben sich die Betroffenen dennoch für vierzehn Tage in Quarantäne zu begeben", teilte das Gesundheitsamt weiter mit.

Wer sich nicht an eine verhängte Quarantäne hält, muss in Bayern mit strengen Strafen rechnen. Der Regelsatz liegt laut Corona-Bußgeldkatalog bei 2000 Euro Geldstrafe.

Kempten und Oberallgäu: Abifeier fällt für betroffene Schüler aus

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona

Abifeiern im Ostallgäu: War die Quarantäne gerechtfertigt?

Besonders bitter für die Betroffenen: Wegen der Quarantäne dürfen sie auch an den heutigen Abizeugnis-Verleihungen an zwei Gymnasien im Landkreis und der Stadt nicht teilnehmen.

Bilderstrecke

Corona im Allgäu: Eine Chronologie der Krise in Bildern

In Kempten lag die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz bei 5,8 (Vortag: 0), im Oberallgäu bei 6,4 (Vortag: 5,8). Bundesweit steigen die Zahlen zuletzt etwas stärker an. Ein Grund für die steigenden Zahlen ist nach Meinung der Experten die Ausbreitung der ansteckenderen Delta-Variante des Corona-Virus. Ein zweiter Grund sind Reiserückkehrer, die sich im Ausland anstecken und das Virus dann nach Deutschland bringen.

Mehr zu Corona im Allgäu lesen Sie in unserem Newsblog.